Porsche: Bienen jetzt auch in Zuffenhausen

Porsche engagiert sich für den Natur- und Artenschutz am Standort Zuffenhausen: Das Unternehmen siedelt auf einer werkseigenen Streuobstwiese 13 Bienenvölker mit jeweils rund 50.000 Tieren an.

Porsche hat jetzt auch in Zuffenhausen 650.000 Bienen angesiedelt. | Foto: Porsche
Porsche hat jetzt auch in Zuffenhausen 650.000 Bienen angesiedelt. | Foto: Porsche
Gregor Soller

Nachdem Porsche 2017 bereits in Leipzig schon Bienen angesiedelt hat, zieht man am Stammsitz Zuffenhausen jetzt nach, denn die Bienenbestände in Deutschland sind gefährdet. Mehr als die Hälfte der 560 ansässigen Bienenarten ist vom Aussterben bedroht. Deshalb stockt Porsche seine „Mitarbeiter“ am Stammsitz um 650.000 Honigbienen auf. Andreas Haffner, Vorstand Personal- und Sozialwesen der Porsche AG, erklärt dazu:



„Porsche ist sich seiner Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft bewusst. Der schonende Umgang mit Ressourcen, umweltorientiertes und energieeffizientes Handeln sind für uns elementar. Mit der Ansiedlung der Honigbienen und der Erhaltung der Streuobstwiese leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz heimischer Tiere und Pflanzen.“

 Auf der bewusst natürlich angelegten und für die Region typische Streuobstwiese von Porsche sollen die Honigbienen, aber auch Wildbienen, Hummeln und andere Insekten eine bunte Blütenvielfalt vorfinden. Verschiedene Obstbäume, Hecken und Blühstreifen sollen ein großes Nahrungsangebot bieten und werden für die Honigherstellung von den Bienen angeflogen. Rund 20 Kilogramm Honig produziert ein Bienenvolk durchschnittlich pro Jahr. Die erste Ernte der Porsche-Bienen erfolgt voraussichtlich in wenigen Wochen. Pro Jahr sollen in Zuffenhausen zunächst rund 1000 Gläser Honig produziert werden. Der Honig wird ab Sommer 2020 unter dem Namen „Turbienchen – Der Honig von Porsche Zuffenhausen“ in den Mitarbeiter-Shops sowie an der Coffeebar im Porsche Museum verkauft.

Initiatoren des Projekts sind die Porsche-Gastronomie und das Umweltmanagement. Gemeinsam wurden auch die Flächen für die Ansiedlung der Bienenvölker ausgewählt. Michael Raichle, Leiter Catering und Services sowie Geschäftsführer der Porsche Dienstleistungs GmbH, erklärt dazu:

„Nachhaltigkeit ist fest in der Unternehmensstrategie von Porsche verankert. Mit dem Projekt ‚Honig aus Zuffenhausen‘ greifen wir wichtige Gesichtspunkte der Nachhaltigkeitsstrategie der Gastronomie auf – den Tierschutz, die regionale Erzeugung und naturbelassene Lebensmittel.“

Die Erfahrungen mit den Bienen sind positiv: Im Werk Leipzig leben bereits seit 2017 rund drei Millionen Honigbienen auf dem 132 Hektar großen, naturbelassenen Offroad-Gelände.

Was bedeutet das?

Imkerei statt Autos: Mit dem „Tubienchen“-Honig hat sich Porsche an seinen Standorten ein zweites kleines süßes Standbein geschaffen, das dem Umweltschutz und der Artenvielfalt dient.

 

Printer Friendly, PDF & Email