Werbung
Werbung

Plugsurfing will mit neuer App zu alter Größe finden

App bietet ein verbessertes Design sowie mehr Features, wie etwa die Auslastung oder Ladestart. Europaweites Netz wächst auf 550.000 Ladepunkte. Neuer Investor Fleetcor soll zu alter Größe verhelfen.

Leichteres Handling und mehr Funktionen: Plugsurfing will mit der neuen App zu alter Größe finden. | Foto: Plugsurfing
Leichteres Handling und mehr Funktionen: Plugsurfing will mit der neuen App zu alter Größe finden. | Foto: Plugsurfing
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Unter der Ägide des US-Tankkartenspezialisten Fleetcor will der Ladenetzpionier Plugsurfing zu alter Form finden und hat mit der neuen App einen Relaunch angekündigt. Zwischenzeitlich sei zu wenig in das Produkt investiert und das Engagement des finnischen Energiekonzerns Fortum mehr als Finanzinvestment betrachtet worden, räumten Verantwortliche auf VM-Nachfrage bei einem Pressegespräch ein. Mit dem Tankkartenanbieter Fleetcor verbinde sich nun ein langfristiges strategisches Interesse, weil dieser die Plugsurfing-App ins eigene Portfolio integrieren wolle und dies im Zuge der Transformation eine schlichte Notwendigkeit sei, so die Argumentation. Ziel sei es, wieder das größte und beste Ladenetz zu schaffen.

Die App erscheint nicht nur in einem neuen Design, sondern bietet auch neue Funktionen, soll dabei aber so simpel wie möglich und weniger "technisch" sein als Wettbewerbsprodukte. So ermöglicht unter anderem die erleichterte Registrierung Nutzer:innen bereits bei der ersten Nutzung anzugeben, welche Art von Ladesteckern zu ihrem Fahrzeug passen. Dadurch werden bei der Suche von öffentlichen Ladestationen nur solche angezeigt, die einen kompatiblen Ladeanschluss haben.

Auch die Filter für Ladestationen wurden verfeinert: Die Nutzer:innen können jetzt ihre Suche anhand der Ladegeschwindigkeit noch feiner eingrenzen als bisher. Die App erleichtert damit sowohl Neueinsteiger:innen als auch der erfahrenen Community fundiertere Entscheidungen beim alltäglichen Laden ihrer Elektroautos. Auch alle Plugsurfing-Partner, die die White-Label-App nutzen, erhalten dieses Update.

"Unser europaweites Netzwerk umfasst mittlerweile 550.000 Ladepunkte in 27 Ländern. Mit dem Update unserer App bieten wir neue Funktionen, die E-Fahrer:innen helfen, Ladestationen zu finden, die zu ihrem Auto, der gewünschten Ladeleistung und dem konkreten Reisebedarf passen", erklärte William Gill, Chief Product Officer bei Plugsurfing.

Fahrer:innen könnten nun sehen, wann ein Standort voraussichtlich sehr stark frequentiert sein wird, sodass sie sicher sein können, einen freien Anschluss zu finden und ihre Ladeerfahrung so optimieren. Damit passe man uns auch den steigenden Anforderungen von E-Fahrer:innen an.

    Die neuen Features im Überblick:

    • Neues App-Onboarding zur Anpassung der App-Filter für das eigene Auto
    • Verbesserte Standortdetails, einschließlich des Zeitpunkts, zu dem das Ladestationzuletzt benutzt wurde, und der beliebtesten Zeiten an jedem Standort pro Wochentag
    • Neue Suchfunktion, um an Standorten mit vielen Ladeanschlüssen den richtigen zu finden
    • Individuelles Filtern nach Geschwindigkeit, Steckertyp und Methoden, den Ladevorgang zu starten (App oder Ladekarte)
    • In-App-Support-Hotline direkt zum Betreiber der Ladestation, falls es ein technisches Problem mit der Ladestation gibt
    • Überblick über Ladehistorie und Zusammenfassung der Aktivitäten eines Monats
    Werbung
    Werbung