PlugSurfing kooperiert mit Freshmile

PlugSurfing erweitert die Lademöglichkeiten um die Stationen des französischen Ladeanbieters Freshmile, der nach eigenen Angaben rund 2.000 Ladepunkte für E-Fahrzeuge in Frankreich und Deutschland betreibt.

Plugsrfing erweitert seine Stationen um Freshmile. | Foto: Freshmile
Plugsrfing erweitert seine Stationen um Freshmile. | Foto: Freshmile
Gregor Soller

Die Freshmile-Ladepunkte sind auch für PlugSurfing-Nutzer zugänglich. Der Echtzeitstatus der Freshmile-Ladepunkte ist künftig über die PlugSurfing-App abrufbar. Der Zugang und die Bezahlung ist zunächst nur mit dem RFID-Ladechip von Plugsurfing möglich. Noch in diesem Jahr soll dies aber auch über die App erfolgen können. Mit der neuen Kooperation wird die grenzüberschreitende Elektromobilität wieder leichter. Das PlugSurfing-Netzwerk umfasst damit über 70.000 Ladepunkte in 31 Ländern. Freshmile ist der erste Ladestationsbetreiber, der den internationalen Standard des Open Charge Point Interface (OCPI) auf nationaler Ebene etabliert hat und somit einen zuverlässigen, erschwinglichen und skalierbaren Zugang zum Laden ermöglicht. OCPI ist ein weit unterstützter Industriestandard für Interoperabilität. Auch Plugsurfing ist ein Förderer von OCPI, um sicherzustellen, dass Elektroautofahrer einfachsten Zugang zu jeder Ladestation erhalten.

Die Partnerschaft eröffnet zudem neue Möglichkeiten für Partner beider Unternehmen in Frankreich und in Deutschland. So werden Ladestationsbetreiber vor allem einen erheblichen Zuwachs in den Nutzungszahlen ihrer Ladeinfrastruktur feststellen, womit sie ihre Einnahmen erhöhen können. Energieversorger, Einkaufszentren, Unternehmen, Flotten- und Parkplatzbetreiber profitieren davon, dass deutlich mehr Nutzer die Ladestationen noch leichter auffinden und nutzen können. Darüber hinaus profitieren sie von einer gesamtheitlichen Abrechnung und können dem Elektroautofahrer dadurch noch mehr Service anbieten.

Außerdem hat Land Rover die App als White Label Lösung (Land Rover Charging App - powered by Plugsurfing) in den App Store gebracht, ab der ersten Juli-Woche soll Jaguar folgen - parallel zum Verkaufsstart des I-Pace. Weiter interessieren sich auch zahlreiche Leasinganbieter für Plugsurfing.

Was bedeutet das?

Durch die Kooperation erhöht sich die Zahl der Ladestellen für die Nutzer massiv – und sie kommen der Idee – ein Device respektive eine Bezahlart für alle Ladestationen – wieder einen Schritt näher.

 

Printer Friendly, PDF & Email