Werbung
Werbung
Werbung

Picnic beliefert auch Krefeld elektrisch

Das niederländische Start-up, das einen modernen „Milchmann-Service“ bietet, expandiert nach Krefeld.

Picnic nutzt zur Lieferung nur Elektrofahrzeuge. | Foto: Picnic
Picnic nutzt zur Lieferung nur Elektrofahrzeuge. | Foto: Picnic
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Elektromobilität gehört zum Geschäftsmodell von Picinic: Großen Wert legt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und stellt ausschließlich mit schmalen Elektrofahrzeugen zu, die den Straßenverkehr so wenig wie möglich belasten und auch beim Parken nicht behindern. Durch die genaue Beschaffung von bestellten Produktmengen werden Lebensmittelabfälle konsequent vermieden. Pfandflaschen und die verwendeten Tüten aus Zuckerrohr werden von Picnic-Runnern wieder zurückgenommen.

Jetzt expandiert der Online-Supermarkt weiter: Von Ende Februar an wird auch Krefeld beliefert. Schon jetzt können sich alle Krefelder mit der Picnic-App für die Warteliste registrieren: „Krefeld ist für uns der logische nächste Schritt“ erklärt dazu Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland. Aus Krefeld hätte man sehr viele Anfragen erhalten, zudem seien die Hubs in Neuss und Mönchengladbach „rasant gewachsen“.

Picnic eröffnete 2018 seine ersten deutschen Hubs im Kreis Neuss sowie in Mönchengladbach und beliefert inzwischen rund 15.000 Kunden in Neuss, Kaarst, Meerbusch, Mönchengladbach und Düsseldorf-Oberkassel. Der Hub in Krefeld wird im zentral gelegenen Mies van der Rohe Business Park speziell für die logistischen Anforderungen von Picnic eingerichtet. Von hier aus werden die ersten 15 Elektro-Vans schon bald Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs schnell und frisch direkt zu den Kunden im neuen Belieferungsgebiet bringen. Gegründet wurde Picnic 2015 in den Niederlanden - mit dem Ziel, die Lieferung von Lebensmitteln online einem breiten Kundenspektrum zugänglich zu machen und Kosten für Verbraucher zu reduzieren.

Picnic bietet seinen registrierten Kunden ein volles Sortiment an Lebensmitteln und Drogerieartikeln zu günstigen Preisen an. Neben Edeka Rhein-Ruhr zählen regionale Bauernhöfe, Metzgereien und Bäckereien zu den Zulieferern. Die Zustellung erfolgt täglich, montags bis samstags, ohne Liefergebühren und ab einem Bestellwert von 25 Euro. Bestellungen können bis 22 Uhr bequem über die Picnic-App aufgegeben werden und kommen schon am darauffolgenden Tag an. Angegeben wird stets ein 20-minütiges Lieferfenster und der genaue Routenverlauf des Zustellfahrzeugs kann in Echtzeit direkt über die App verfolgt werden.

Was bedeutet das?

Noch ein Home-Delivery-Start-up? Ja, aber mit einigen Spezialitäten. Picnic beruft sich auf die „Milchmann“-Tradition: Aber als Vollsortimentler, der E-Mobilität zur Zustellung nutzt. In NRW scheint das Konzept bis jetzt aufzugehen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung