Peugeot plant elektrifizierte Sportmodelle unter dem Label "PSE"

PSE statt GTI: Peugeot treibt künftig elektrifizierten Sport

Der 508 PSE soll das erste Sportmodell von Peugeot sein. Foto: Peugeot
Der 508 PSE soll das erste Sportmodell von Peugeot sein. Foto: Peugeot
Gregor Soller

Peugeot will seine einstigen GTI-Sportmodelle durch eine neue Familie sportlicher Modelle mit elektrifizierten Antrieben neu aufleben lassen, die auf das Kürzel PSE (Peugeot Sport Engineered) hören sollen. Erstes Modell  soll der Peugeot 508 Plug-in-Hybrid PSE werden, dem gut 400 PS nachgesagt werden. Er soll laut "Automobilwoche" im Februar 2021 starten, allerdings zunächst nur in 1.000 Exemplaren - immerhin trifft man hier auf etablierte teutonische Konkurrenz. Als zweites Modell könnte ein 3008 Plug-in-Hybrid PSE folgen, das dann mit dem 3008-Facelift ebenfalls ab Frühjahr 2021 in Serie geht.

Aber auch vom kompakten e-208 soll es eine PSE-Version geben, allerdings müsse dafür das Akku-Management überarbeitet werden, um genug Leistung und Energie bereitstellen zu können. Auch personell hat Peugeot sich hier extra aufgestellt: Brand Design Director Matthias Hossann  ersetzte Ende Juli den zu Renault gewechselten Peugeot-Chefdesigner Gilles Vidal.

Was bedeutet das?


PSA möchte Peugeot höher positionieren und braucht dafür starke Sportmodelle. Man darf gespannt sein, wie die PSE-Modelle im Markt ankommen. 

Printer Friendly, PDF & Email