Werbung
Werbung

Peugeot e-5008: Das Raumschiff

Schon bei der 3008-Präsentation kündigte man den 5008 an, der dem Vorgänger optisch näher bleibt als der kleine Bruder

 

Auf den E-3008 folgt wieder der optional siebensitzige E-5008, erstmals auch elektrisch. | Foto: Peugeot
Auf den E-3008 folgt wieder der optional siebensitzige E-5008, erstmals auch elektrisch. | Foto: Peugeot
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch der e-5008 wie die elektrische Version heißt – es wird ihn auch auch als Hybrid und Plug-in geben – steht auf STLA Medium, streckt seinen Radstand aber auf 2890 mm und die Länge auf 4790 mm. Breit ist er 1890 mm, hoch baut er 1690 mm. Klar, den innen müssen wieder bis zu sieben Reisende Platz finden, die dann allerdings nur 259 l Kofferraum vorfinden, der sich aber durch umklappen der hinteren beiden Sitzreihen auf bis zu 1.815 l erweitern lässt. Dazu kommt ein 80-Liter-Kellerfach unter der dritten Sitzreihe. Einem Frunk steht leider der Frontantrieb im Weg. Womit wir die Hauptunterschiede zum e-3008 genannt hätten.

Futuristisches Interieur

Zum „Raumschiff“ wird der 5008 aber in erster Linie in Reihe eins, denn auch hier blicken die vorn Sitzenden auf die futuristische Armaturenlandschaft analog zum 3008. Und während das Topmodell mit einem 21 Zoll Panorama-Display klotzt, startet die Basis mit zwei miteinander verbundene 10-Zoll-Bildschirmen. Bedient wird per Sprache, Touch oder den Touch-Toggles, die man sich frei belegen kann.

Insgesamt 40 Fahrerassistenten sollen das Sicherheitsniveau auf ein zukunftssicheres Level heben, neu ist die Möglichkeit des halbautomatischen Spurwechsels. Für Komfort sorgen Sonnenrollos und eine vollwertige zweite Reihe - beim Stromer wichtig- mit Sitzheizung und vielen Verstellmöglichkeiten.

Motorisch kommt er als Hybrid, PHEV und elektrisch

Motorisch startet der „große Peugeot“ auch hier mit kleinen 1,2 Liter Hubraum: Der Hybris leistet 100 kW / 136 PS und könnte in der Basis noch knapp unter 40.000 Euro starten. Den e-5008 gibt es mit 157 kW (213 PS), er bietet dann 345 Nm. Den Verbrauch der 157-kW-Version gibt Peugeot mit 17,7 kWh/100 km nach WLTP an. Darüber rangiert die 170 kW (231 PS) Version mit dem größeren 98-kWh-Akku. HPC-Laden klappt immer mit bis zu 160 kW, um von 20 auf 80% SOC in 30 min. zu schaffen. AC stehen 11 und 22 kW zur Wahl. Damit sollen hier bis zu 660 km Reichweite nach WLTP möglich sein, real also immer 400 plusminus x.

Dazu kommt als Topmodell auch hier die zweimotorige Variante, die 237 kW (320 PS) leistet. Wobei man die 157-kW-Maschine vorn um eine mit 80 kW im Heck ergänzt.

 

Auch der e-5008 ist ein echter Franzose: Wie der e-3008 wird er im Peugeot-Stammwerk Sochaux montiert, die Akkus aus der STLA-Akkufabrik in Douvrin. Interessant: Der neue Opel Grandland wird Gerüchten nach künftig zwischen 3008 und 5008 platziert und in Eisenach montiert.

Was bedeutet das?

Peugeot zieht e-3008 und e-5008 weiter auseinander und Opel platziert den künftigen Grandland vielleicht genau dazwischen. Und wir gehen davon aus, dass sich alle sehr verschieden fahren, womit man eine Idee davon bekommt, was man auf STLA Medium alles machen kann.

Werbung
Werbung