Werbung
Werbung

Peugeot e-208: Mit neuem Antrieb 410 Kilometer Reichweite und ab 36.775 Euro

Zum ähnlichen Preis, aber mit mehr Power und bis 410 Kilometer Reichweite kommt der Elektrokleinwagen aus Frankreich optisch und technisch geliftet auf den deutschen Markt.

Endlich ein kompakter Stromer mit hoher Reichweite: Der e-208 läuft mit neuem Antrieb zu voller Form auf - der Preis bleibt allerdings recht selbstbewusst für einen Kleinwagen. | Foto: Peugeot
Endlich ein kompakter Stromer mit hoher Reichweite: Der e-208 läuft mit neuem Antrieb zu voller Form auf - der Preis bleibt allerdings recht selbstbewusst für einen Kleinwagen. | Foto: Peugeot
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Stellantis-Tochter Peugeot hat den Verkauf für den modellgepflegten 208 gestartet, der in seiner Elektro-Variante den neuen und effizienteren 115-kW-Antrieb des Konzerns erhält. Das in Europa meistverkaufte Auto im Jahr 2022 kommt zudem mit neuesten Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. Weiter bleibt es beim Multiantriebskonzept. Der Benziner startet bei 21.225 Euro UVP in der Ausstattungsvariante Active für den 1.2 l PureTech 75 mit 55 kW (75 PS), der 5,4 l/100 km verbrauchen soll. Wichtiger ist, dass der neue Kleinwagen in Elektrovariante den effizienteren und stärkeren neuen Konzernantrieb mit 115 kW (156 PS) erhält, was dank gutem Verbrauch von 14 kWh/100 km für eine Reichweite von 410 Kilometer genügen soll, trotz relativ kleinem 51 kWh-Akku. Die Preise starten hier ähnlich dem schwächeren und wenig effizienten Elektrovorgänger bei 36.775 Euro brutto für die eher schlichte Basisausstattung Active. Der Kofferraum bleibt mit 309 bis 1.118 Liter auf brauchbarem Niveau, das Raumangebot des dafür mit 4,05 Meter Länge auf 1,43 Höhe und 1,75 Meter Breite kompakten Modells auf den Rücksitzen eher für Kurzstrecken oder Kinder geeignet.
 

Optisch kommt das Modell mit einer neue Frontpartie. Außerdem wurde die Lichtsignatur am Heck und an der Front, das Felgendesign und der Innenraum neu gestaltet. Erweitert wurde das Spektrum an optionalen und serienmäßigen Assistenzsystemen:

  • Adaptiver Geschwindigkeitsregler ACC mit STOP&GO-Funktion und einstellbarer Abstandsregelung zwischen den Fahrzeugen.
  • Safety Brake Plus mit Frontkollisionswarner erkennt Fußgänger und Radfahrer, Tag und Nacht, ab 7 km/h bis zu 140 km/h.
  • Erweiterte Erkennung und Anzeige von Verkehrszeichen im digitalen Kombiinstrument: Stoppschild, Einbahnstraßenschild, Schilder zu Beginn sowie Ende des Überholverbots, zusätzlich zu den üblichen geschwindigkeitsabhängigen Zeichen.
  • Aktiver Spurhalteassistent mit Lenkeingriff. • Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell (optional bei Active, serienmäßig ab Allure).
  • Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht (optional bei Allure, serienmäßig ab GT). • Rückfahrkamera mit 360°-Umgebungsansicht und Totwinkelassistent (optional bei GT im Sicht-Paket enthalten).
  • Müdigkeitswarner mit Müdigkeitserkennung, der durch die Analyse von Mikrobewegungen des Lenkrads eine eingeschränkte Aufmerksamkeit bei langen Fahrten und bei Geschwindigkeiten über 65 km/h erkennt.

Zudem verfügt der das Fahrzeug über upgedatete Infotainmentsysteme.

Werbung
Werbung