Peugeot e-208: Effizienterer und stärkerer Antrieb

Ab sofort: 15 Prozent mehr Leistung und 10,5 Prozent mehr elektrische Reichweite

 

Wie der DS 3 erhält auch der Peugeot e-208 den neuen Antrieb. | Foto: Peugeot
Wie der DS 3 erhält auch der Peugeot e-208 den neuen Antrieb. | Foto: Peugeot
Gregor Soller

Nach einer ersten Weiterentwicklung Ende 2021, durch die die Reichweite um 6,5 Prozent bzw. 22 km erhöht wurde, profitiert der Peugeot e-208 (wie der DS 3) 2023 von einem großen technologischen Wandel: Stellantis packt den neuen Motor des e-308 ins Package. Die maximale Leistung wird um 15 Prozent von 100 kW/136 PS auf 115 kW/156 PS erhöht, während umfangreiche Arbeiten an der Effizienz den durchschnittlichen Energieverbrauch auf nur 12 kWh senken und die Reichweite um 10,5 Prozent bzw. 38 km auf bis zu 400 km erhöhen. Davon dürften real immer 300 übrig bleiben.

Seit seiner Markteinführung 2019 wurden fast 110.000 Exemplare produziert. Vor allem aber ist der PEUGEOT e-208 seit Anfang 2022 führend im elektrischen B-Segment in Europa und befindet sich im gleichen Zeitraum auf Platz 1 aller in Frankreich verkauften Elektrofahrzeuge.

Es ging vor allem um mehr Effizienz
 

Wie beim DS 3 stand die Effizienz bei der Entwicklung dieses neuen Antriebsstrangs im Mittelpunkt, denn alle diese Entwicklungen ermöglichen nach WLTP einen niedrigen Durchschnittsverbrauch von etwa 12 kWh pro 100 km.

Eine Wärmepumpe in Verbindung mit einem Klimasensor, der oben auf der Windschutzscheibe angebracht ist, maximiert die Energieeffizienz von Heizung und Klimaanlage. Die vom Sensor übermittelten Informationen ermöglichen eine genauere Steuerung der Umluft im Fahrgastraum. Eine Schonung der in der Batterie enthaltenen Energiemenge beim Heizen und Halten der Temperatur im Fahrzeuginneren ist ebenso inbegriffen.

Das Getriebe wurde „länger“ übersetzt

Reifen der Klasse „A+", die den Energieverlust durch Reibung minimieren. Dazu änderte man das Übersetzungsverhältnis des Getriebes, das die Reichweite auf Straßen- und Autobahnfahrten erhöht.
Die Wirksamkeit dieser ersten Entwicklung ist besonders bei niedrigen Außentemperaturen spürbar. Neben der deutlichen Erhöhung der Reichweite im WLTP-Zyklus ergeben sich auch für Fahrende erhebliche Vorteile, gerade bis zu 40 km im Stadtverkehr bei Temperaturen nahe 0°C.

Einfach zu kaufen und im Alltag zu nutzen

Für den e-208 stehen zwei Arten von Ladegeräten zur Verfügung, die für jeden Einsatzzweck und jede Ladelösung geeignet sind: der serienmäßige einphasige On-Board-Charger mit einer Leistung von 7,4-kW und der dreiphasige On-Board-Charger mit einer Leistung von 11-kW. Darüber hinaus ist der PEUGEOT e-208* schnellladefähig. An einer öffentlichen 100-kW-HPC-Station kann er in weniger als 25 Minuten von 20 Prozent auf 80 Prozent aufgeladen werden. Über einen Druckknopf in der Mittelkonsole können Fahrende einen der drei verfügbaren Fahrmodi Eco, Normal und Sport auswählen, um die Reichweite oder die Leistung zu erhöhen.


 

Mit dem Active Safety Brake Plus, der über eine weitere Taste an der Getriebebedienung aktiviert wird, kann die Verzögerung beim Loslassen des Gaspedals erhöht werden, um die Energierückgewinnung zu optimieren.
 

Je nach Verkaufsland kann der neue PEUGEOT e-208* über den PEUGEOT Financing Store https://financing.peugeot.store/ als auch über die neu gestaltete Website www.peugeot.de erworben werden. Das bedeutet, dass Kaufinteressierte ein digitales und zugleich sicheres Kauferlebnis haben. Sie können über ihr Smartphone, Tablet oder ihren PC ihr neues Fahrzeug kaufen, ihr altes in Zahlung geben und ihr neues finanzieren. Zudem besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug kostenlos nach Hause liefern zu lassen. Ausgeliefert werden dürfte der neue e-208 ab Anfang 2023.

Was bedeutet das?

Wie der DS 3 macht der e-208 einen großen Sprung bei Leitung und Effizienz. E-2008 und der Citroen C3 dürften bald folgen, ebenso wie Opel Corsa und Mokka.
 

Printer Friendly, PDF & Email