Werbung
Werbung
Werbung

Paris 2018: Peugeot interpretiert 504 Coupé neu

Peugeot-CEO Jean-Philippe Imparato twitterte, dass Peugeot am Conceptcar zwei Jahre gearbeitet habe.

In Paris zeigt Peugeot eine Neuinterpretation des 504 Coupé. | Foto: Peugeot
In Paris zeigt Peugeot eine Neuinterpretation des 504 Coupé. | Foto: Peugeot
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Trotz hartem Kostenkurs kann man sich bei PSA hin und wieder wie ein Kind fühlen. Das gab jedenfalls Peugeot-CEO Jean-Philippe Imparato in seinem Tweet zur Studie an: „Als ich es sah, habe ich mich wie ein Kind gefühlt … ich kann es kaum erwarten, Euch mehr zu zeigen“, schreibt er. Dabei steht er vor der Studie, die durch sehr kantige Linien und sogar einen auffälligen Retro-Lufteinlass vor der Frontscheibe auffällt. Dazu gibt es ein Teaser-Foto, dass einen Retro-Zweitürer mit steil stehenden Scheiben zeigt. Ebenfalls retro sind die schmalen Fensterstege, während die breiten Kotflügel-Backen und die knappen Überhänge in die Zukunft weisen.

Die Heckleuchten interpretieren das Löwenkrallen-Thema, das übrigens auch das Ur-504-Coupé vor dem Facelift trug. In Serie würde das Modell wohl als Elektro-Nischenfahrzeug gehen. In der Hoffnung, dass es überhaupt den Weg in die Serie findet.

Was bedeutet das?

Peugeot findet mehr und mehr zu sich selbst (zurück) und fährt mit zunehmender Eleganz in die elektrifizierte Zukunft.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung