Werbung
Werbung
Werbung

Oschersleben: Erstes 24-Stunden-Rennen für Stromer

Am 1. und 2.12.2018 findet in Oschersleben das erste 24-Stunden-Rennen für Serien-Elektroautos statt.

In Oschersleben treten Stromer zum 24-Stunden-Rennen an. | Foto: Motorsportarena Oschersleben
In Oschersleben treten Stromer zum 24-Stunden-Rennen an. | Foto: Motorsportarena Oschersleben
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Eine verrückte Idee – doch die Zeit dafür ist dank steigender Akkureichweiten reif: Rafael de Mestre, zweifacher Weltumrunder mit einem Elektroauto und 2013 Initiator der internationalen Eco-Grand-Prix-Serie hat das 24-Stunden-Rennen für Stromer aus der Taufe gehoben. Mittlerweile sollen sich bereits ein dutzend Teams angemeldet haben, darunter Firmen und Privatfahrzeuge. Die Anmeldung funktioniert ganz einfach: Teilnehmen kann jeder, der ein Elektroauto besitzt und zwei Teamkollegen findet, die mit ihm die Herausforderung annehmen möchten, denn ein Fahrer darf aus Sicherheitsgründen immer maximal acht Stunden fahren. Nennungen werden bis kurz vor dem Start angenommen. Die Teilnehmerzahl wird nur durch die Anzahl der verfügbaren 56 Drehstromsteckdosen begrenzt, an denen jedes Team in der Pit Lane das Auto aufladen kann. Den Zuschauern werden auch Stromer-Probefahrten auf der Kartbahn der Arena angeboten, etwa mit dem Jaguar I-Pace, dem Hyundai Kona und dem Tesla Model 3. Der Eintritt vor Ort kostet günstige fünf Euro - am 31.10.2018 kann man sich jedoch Gratis-Tickets unter https://www.motorsportarena.com/ herunterladen.

Was bedeutet das?

Eine wilde, aber spannende und lustige Idee. Man darf gespannt sein, wie sie angenommen wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung