Opel: Uwe Hochgeschurtz wird ab 1.9.2021 neuer CEO

Seine Markenfarbe bleibt gelb: Hochgeschurtz, bis vor kurzem CEO von Renault Deutschland, Österreich und Schweiz, folgt auf Michael Lohscheller, der sich entschieden hat, eine andere Herausforderung außerhalb des Stellantis-Konzerns anzunehmen.

Gelb bleibt seine Markenfarbe: Uwe Hochgeschurtz wechselt von Renault zu Opel, wo er neuer CEO wird. | Foto: Opel
Gelb bleibt seine Markenfarbe: Uwe Hochgeschurtz wechselt von Renault zu Opel, wo er neuer CEO wird. | Foto: Opel
Gregor Soller

Uwe Hochgeschurtz tritt dem Top Executive-Team von Stellantis bei und wird direkt an Stellantis CEO Carlos Tavares berichten. Der gebürtige Kölner startete seine Karriere in der Automobilindustrie 1990 bei Ford, bevor er 2001 zu Volkswagen und 2004 zu Renault wechselte. Hochgeschurtz studierte Betriebswirtschaft in Deutschland (Wuppertal und Köln), Großbritannien (Birmingham) und Frankreich (Paris Dauphine). Carlos Tavares erklärt dazu:

„Ich möchte Michael Lohscheller herzlich dafür danken, dass er zusammen mit den Opel-Mitarbeitern ein starkes, nachhaltiges Fundament für das Unternehmen geschaffen hat. Dieser beeindruckende Turnaround ebnet nun den Weg für eine weltweite Expansion der Marke. Ich bin überzeugt, dass Uwe Hochgeschurtz dank seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung in der Automobilindustrie dieses neue Kapitel der Marke Opel erfolgreich gestalten wird. Ich wünsche Michael Lohscheller alles Gute für seinen nächsten Karriereschritt.“

Was bedeutet das?

So plötzlich Hochgeschurtz bei Renault ging, so plötzlich taucht er bei Opel wieder auf. Man darf gespannt sein, welchen Aufgaben sich dann Michael Lohscheller zuwendet. Für Hochgeschurtz, der bisher „Regionalmanager“ war, bedeutet das einen Aufstieg, denn er muss Opel auch nach China bringen und die Marke als solche weiter stärken.

 

Printer Friendly, PDF & Email