Opel: Kürzel GSe jetzt unter Strom

Die drei Buchstaben stehen seit jeher sportliche und üppig ausgestattete Modelle mit dem Blitz und kehren jetzt zurück.

Künftig wird es wieder Opel-Modelle mit dem Kürzel GSe geben. Sie werden die Topmodelle der jeweiligen Baureihen sein. | Foto: Opel
Künftig wird es wieder Opel-Modelle mit dem Kürzel GSe geben. Sie werden die Topmodelle der jeweiligen Baureihen sein. | Foto: Opel
Gregor Soller

Opel bringt GSE zurück, allerdings unter anderer Bedeutung: Stand die Abkürzung früher wie beim Opel Commodore GS/E und dem Opel Monza GSE für „Grand Sport Einspritzung“, so wird daraus jetzt die neue sportliche Submarke von Opel und bedeutet Grand Sport electric. GSe soll künftig exzellente Fahrdynamik mit innovativer Elektrifizierung verbinden. Die künftigen Opel GSe-Modelle werden an der Spitze der jeweiligen Baureihen stehen. Opel-Chef Florian Huettl erklärt dazu:

„Ich freue mich sehr, heute die Rückkehr des bekannten Kürzels GSe ankündigen zu können – als sportliche Submarke, die unsere Top-Modelle kennzeichnen wird. Wie schon bei unserem mutigen und klaren Design haben wir uns hier erneut von unserem reichen Erbe inspirieren lassen und ihm einen modernen Dreh verliehen. Denn in Zukunft wird GSe nicht nur für besonders dynamische Fahrzeuge mit viel Fahrspaß stehen. Vielmehr steht es nun für ‚Grand Sport electric‘ – ganz im Zeichen unserer ehrgeizigen Strategie, zur komplett elektrischen Marke zu werden.“

Zum gekonnten Design mit Anklängen an die 1970er Jahre können sich künftige GSe-Kunden auf ein dynamisch abgestimmtes Fahrwerk freuen: Die Fahrzeuge werden umfangreichen Tests auch im Hochgeschwindigkeitsbereich unterzogen und sind so rundum „Autobahn geprüft“. All dies verbinden die neuen GSe-Modelle mit der Möglichkeit, lokal emissionsfrei zu fahren – und definieren so zugleich Performance passend zum Zeitgeist neu.

Erst kürzlich präsentierte Opel den Manta GSe, einen „Restomod“ des legendären Ur-Manta von 1970, voll elektrisch. Er hat laut Opel gezeigt, wie „zeitlos und aktuell die Linienführung von damals selbst heute noch ist. Was vor 50 Jahren als skulptural und schnörkellos galt, spiegelt heute in moderner Ausführung perfekt die Opel-Designphilosophie wider.“

Was bedeutet das?

Unter Stellantis darf sich Opel seiner Heydays besinnen und erarbeitet jetzt sukzessive starke Designthemen, Modelle und Kürzel, die an die glorreiche Vergangenheit vereisen – wozu auch das Kürzel GS/E gehörte, das schon dem ersten Commodore gut Dampf machte.

Printer Friendly, PDF & Email