Opel bringt Grandland X auch als Fronttriebler

Modell mit Vorderradantrieb startet ab 36.504 Euro netto ohne Förderung und soll bis zu 57 Kilometer rein elektrisch fahren können.

Günstiger und mindestens genauso flott: Der Fronttriebler des Grandland X Hybrid dürfte den meisten Anforderungen genügen. | Foto: Opel
Günstiger und mindestens genauso flott: Der Fronttriebler des Grandland X Hybrid dürfte den meisten Anforderungen genügen. | Foto: Opel
Johannes Reichel

Nach dem rein batterie-elektrischen Opel Corsa-e und dem allradgetriebenen Grandland X Plug-in-Hybrid ist das elegante SUV ab sofort auch als Plug-in-Hybrid mit reinem Frontantrieb bestellbar, als erstes Opel-Modell in zwei Hybrid-Varianten. Die Variante startet bei 43.440 Euro (inkl. MwSt.) – der für die Erteilung von Fördermitteln von neuerdings wohl bis zu 4.500 Euro wichtige Nettopreis liegt bei 36.504 Euro. Der Fronttriebler verfügt über eine Systemleistung von 165 kW/224 PS und ein Drehmoment von bis zu 360 Newtonmeter. Die Kraft stammt aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und einem Elektromotor, der die Vorderachse antreibt. Der Kraftstoffverbrauch beträgt gemäß WLTP1 1,5-1,4 l/100 km, die CO2-Emission 34-31 g/km. Im reinen Elektrobetrieb soll der Fronttriebler bis zu 57 Kilometer gemäß WLTP CO2-frei zurücklegen können. Der 133 kW/180 PS starke Vierzylinder deckt die Fahrten im mittleren und hohen Geschwindigkeitsbereich ab.

Der Elektromotor kommt bei niedrigerem bis mittlerem Tempo zum Einsatz und sorgt dafür, dass das Gros an täglichen Pendlerfahrten mit Null-Emissionen zurückgelegt werden kann, verspricht der Hersteller. Seine Kraft überträgt der E-Antrieb über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik an die Vorderräder. Seine Leistung entspricht 81 kW/110 PS. Wie beim Allradler sind drei Fahrmodi wählbar: Elektro, Hybrid und Sport. Und wie die Allradversion verfügt auch der Fronttriebler über eine 13,2 kWh-Lithium-Ionen-Batterie, die platzneutral unter den Rücksitzen platziert ist. Serienmäßig verbaut wird ein 3,7 kW-On-Board-Charger, optional ein 7,4 kW-Lader. Via Mode 3-Kabel und 7,4 kW-Onboard-Charger lädt die Batterie je nach Ladestation dann in weniger als zwei Stunden vollständig auf. Im Farbdisplay werden Infos wie Reichweitenradius, Ladefluss und Verbrauchsstatistiken angezeigt.

Printer Friendly, PDF & Email