Werbung
Werbung

Numbat: Milliardeninvest durch Patrizia sichert Wachstum mit HPC-Ladern

Abgeschlossene Finanzierungsrunde mit Patrizia und deutschem Bankenkonsortium sichert Installation tausender neuer Schnelllader. Allgäuer eines der am schnellsten wachsenden Start-ups.

Zügig skalieren, mit schnellen Ladern: Numbat hat sich eine Milliardenfinanzierung gesichert und sieht sich fit für die Phase starken Wachstums. | Foto: Numbat
Zügig skalieren, mit schnellen Ladern: Numbat hat sich eine Milliardenfinanzierung gesichert und sieht sich fit für die Phase starken Wachstums. | Foto: Numbat
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Das Allgäuer Ladetechnik-Start-up Numbat hat durch ein Investment des Immobilien- und Infrastruktursfinanzierers Patrizia die Finanzierung laufender und künftiger Projekte gesichert und nun sein Wachstum stark beschleunigen. Patrizia sei bereits erfolgreich im Bereich nachhaltige Infrastruktur tätig und werde den raschen und flächendeckenden Ausbau von Schnellladeinfrastruktur in Deutschland und darüber hinaus unterstützen, zeigten sich die Allgäuer überzeugt. Das gesamte Investitionsvolumen zusammen mit einem deutschen Bankenkonsortium unter der Führung der DAL (Deutsche Anlagen-Leasing) beläuft sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag des Start-ups.

Dessen Kombination aus Schnellladesäule und Batteriespeicher solll High-Power Charging (HPC) an jedem Ort, unabhängig vom Stromnetz ermöglichen, durch schnelle und einfache Installation. Das System entlastet gleichzeitig bestehende Netze durch ein eigenes Energiemanagement. Die Integration von PV-Anlagen ist möglich und soll die Wirtschaftlichkeit erhöhen.

Mit bereits bestehenden Verträgen mit nationalen Unternehmen wie u.a. tegut…, Norma, Euronics und hagebaumarkt will man nun tausende Schnellladepunkte installieren und betreiben. Mit den Mitteln von Patrizia in Kombination mit Fremdkapitalgebern seien Investitionen deutlich über eine Milliarde Euro realisierbar, so der Anbieter. Man sieht sich damit auf Erfolgskurs und zählt sich zu den am schnellsten wachsenden Start-ups in ganz Deutschland.

"Nun können wir in die Phase starken Wachstums eintreten und Numbat sowohl national als auch international rasant skalieren. Die Kunden sind bereit, einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende durch Numbat beitragen zu können, die Verträge sind unterzeichnet und weitere Kooperationen stehen unmittelbar bevor. Die Hardwareverfügbarkeit ist gesichert und unser Team ist bereit, Numbat als Marktführer zu etablieren", wirbt Martin Schall, CEO der Numbat GmbH.

Matteo Andreoletti, Head of Infrastructure Europa und Nordamerika bei Patrizia hält die Unterstützung des Übergangs zu erneuerbarer Energie für eine der wichtigsten langfristigen Investitionsvorhaben, um die Transformation unserer Mobilitätsinfrastruktur zu beschleunigen. Elektromobilität spiele eine bedeutende Rolle auf dem Weg zu „net zero“ und bei der Schaffung intelligenterer, sauberer und nachhaltiger Infrastruktur für Städte und Gemeinden.

Werbung
Werbung