Werbung
Werbung
Werbung

Nürnberger Energieversorger ordert 67 E-Golf

Die Gläserne Manufaktur übergibt sechs von 67 e-Golf als Großauftrag an Nürnberger Energieversorger.

6 von 67: Symbolische Schlüsselübergabe mit Kai Siedlatzek (Geschäftsführer Volkswagen Sachsen), Liane Scheinert (Leiterin Vertrieb & Marketing, Gläserne Manufaktur und Josef Hasler (Vorstandsvorsitzender N-ERGIE). | Foto: VW
6 von 67: Symbolische Schlüsselübergabe mit Kai Siedlatzek (Geschäftsführer Volkswagen Sachsen), Liane Scheinert (Leiterin Vertrieb & Marketing, Gläserne Manufaktur und Josef Hasler (Vorstandsvorsitzender N-ERGIE). | Foto: VW
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Kai Siedlatzek, Geschäftsführer Finanz und Controlling bei Volkswagen Sachsen, hat symbolisch sechs von 67 bestellten e-Golf an Josef Hasler, Vorstandsvorsitzenden des Nürnberger Energieversorgers N-ERGIE, übergeben. Die übrigen Autos werden bis Ende des Jahres ausgeliefert. Damit umfasst der Der Fuhrpark des fränkischen Unternehmens künftig mehr als 100 Elektrofahrzeuge.

Die e-Golf wurden in Dresden und Wolfsburg gefertigt. „Volkswagen und N-ERGIE verbindet, dass wir die Elektromobilität vorantreiben und diesen Weg konsequent verfolgen. Beide Unternehmen nehmen damit eine Vorreiterrolle ein“, sagte Kai Siedlatzek bei der Übergabe der Fahrzeuge in Dresden.

Interessanter Nebenaspekt: Liane Scheinert, Leiterin Vertrieb und Marketing in Dresden, konnte eine sehr positive Besucher-Entwicklung in der Gläsernen Manufaktur verzeichnen: Seit Jahresbeginn sollen laut VW bereits mehr als 85.000 Gäste die Produktionsstätte des e-Golf und die Erlebniswelt besucht haben: „Wir haben bereits nach zehn Monaten die Besucherzahlen aus dem kompletten Jahr 2016 übertroffen. Wir merken täglich ein kontinuierlich steigendes Interesse am Thema Elektromobilität“, so Scheinert.

Ferner wurden bereits mehr als 200 e-Golf, e-up, Golf GTE und Passat GTE an Kunden ausgeliefert. Auch die neuen und kostenlos angebotenen, einstündigen Probefahrten in VW-Elektromodellen sind erfolgreich. Dieses Angebot wurde seit Jahresbeginn von mehr als 5.260 Teilnehmern in Anspruch genommen. Die Anzahl an täglichen Ladevorgängen an der e-Mobility-Station vor der Manufaktur, die für Elektrofahrzeuge aller Automarken kostenfrei möglich ist, liegt täglich mittlerweile im zweistelligen Bereich.

Was bedeutet das?

Die Elektromobilität nimmt auch bei VW merklich an Fahrt auf. „Die Zahlen zeigen, dass wir mit der Neuausrichtung der Gläsernen Manufaktur als Wegebereiter in die elektro-mobile Zukunft einen guten Schritt vorangekommen sind“, so Finanz-Chef Kai Siedlatzek. 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung