Nobe: Konstruktion abgeschlossen, Formenbau begonnen

Das estische Start-Up hat mit dem Formenbau begonnen und kooperiert nach eigenen Angaben mit einem Rennsportunternehmen in England, um Technik und Produktion weiterzutreiben

Nobe begann mit dem Formenbau für den 100 GT. | Foto: Nobe
Nobe begann mit dem Formenbau für den 100 GT. | Foto: Nobe
Gregor Soller

Nobe kann den nächsten Schritt vermelden: „Die Konzeptions- und Detailkonstruktionsphasen wurden abgeschlossen, und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ Hewißt: Die elektrischen Dreiräder sind konstruktiv abgeschlossen, jetzt geht es an den Formenbau und die Produktionsvorebreitungen der Vorserie.

Weshalb man sich jetzt auch britische Rennsportprofis an die Seite holte, welche die Detailkonstruktion und Fertigungsvorbereitungen unterstützen. Die Herstellung des ersten Prototyps des Nobe 100 GT begann Anfang Dezember mit der Vorbereitung des Werkzeugs für die Unterform.

Parallel dazu wurden auch die vorderen und hinteren Hilfsrahmen gefertigt. Für Ende Februar/Anfang März haben die Esten weitere News angekündigt.

Was bedeutet das?

(Noch) unabhängig von den politischen Entwicklungen gehen die Esten ihren Weg weiter – und haben jetzt den nächsten Schritt Richtung Vorserie getan. Nach wie vor punktet das kleine Retro-Elektro-Coupé mit Ästhetik. Könnte klappen…

 

Printer Friendly, PDF & Email