Werbung
Werbung
Werbung

Nissan startet Car-Sharing-Service mit E-Mobilen

Nissan beginnt Mitte Januar 2018 in Japan mit dem neuen Carsharing-Dienst „e-share mobi“.

Nissan startet in Japan seinen car-Sharing-Dienst E-Share Mobi. | Foto: Nissan
Nissan startet in Japan seinen car-Sharing-Dienst E-Share Mobi. | Foto: Nissan
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Die Fahrzeugflotte von „e-share mobi“ besteht zunächst aus dem vollelektrischen Leaf und dem Note e-Power mit seriellem Hybridantrieb, bei dem der Elektromotor den Antrieb übernimmt, während die Batterie mit Hilfe eines Benziners geladen wird. Interessant: Nissan erhebt weder eine monatliche Mitgliedsgebühr noch Zusatzkosten. Registrierte Mitglieder erhalten Rabatte beim Nissan- Mietwagenservice. Ebenfalls angenehm: Man kann den Führerschein als Mitgliedsausweis verwenden und braucht keine extra Karte. Hat man Fragen zur Navigation oder zur Reiseroute, kann man sich darüber am Telefon informieren. Außerdem haben alle Autos eine elektronische Karte für das Bezahlen an Mautstationen an Bord. Außerdem werden die Fahrzeuge täglich gereinigt. Zunächst werden rund 30 Car-Sharing-Stationen in Tokio, Osaka und anderen Präfekturen eingerichtet, weitere Regionen folgen.

Was bedeutet das?

Auch Nissan möchte eines Tages am Miet- und Sharingkonzept mitverdienen und verknüpft das gleich mit Elektromobilität. 

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung