Nio plant 500-kW-Schnelllader

Nio plant neben den Akkutauschstationen auch Schnelllader mit bis zu 500 kW Leistung.

Nios Schnelllader soll bis zu 500 kW Ladeleistung bieten. | Foto: Nio
Nios Schnelllader soll bis zu 500 kW Ladeleistung bieten. | Foto: Nio
Gregor Soller

Nio konnte für Juni 2022 positive Zahlen melden: Es wurden 12.961 Fahrzeuge ausgeliefert, was ein Plus von 60,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet – wo auch Nio von der Halbleiterkrise gebeutelt wurde.  Topseller war mit 5.100 Einheiten das SUV ES6, mittlerweile gefolgt von der Limousine ET 7, die 4.349 Mal verkauft werden konnte.  

Entsprechend legt man jetzt auch bei der Ladetechnik wieder nach: Neben den Akkuwechselhubs möchte man auch HPC-Lader mit bis zu 500 kW Ladeleistung anbieten. Unter den chinesischen Anbietern ist ein wahrer Wettstreit um Ladeleistung entbrannt: Denn neben Nio mit seinem 500 kW-HPC-Lader hat GAC Aion einen 480-kW-Lader angekündigt, nachdem man ursprünglich gar 600-kW-anbieten wollte. Auch XPENG Motors plant einen 480 kW Lader. Nio-Präsident Qin Lihong gab an, dass die bisherigen Schnelllader des Unternehmens zu 80 Prozent auch von Nutzer:innen anderer Marken verwendet werden zu können. Er appellierte außerdem auch an die Konkurrenz, die eigenen Schnelllader ebenfalls für die Konkurrenz zu öffnen.

Für Europa plant Nio, die 500 kW-Schnellladestationen sowie die Akkutausch-Stationen in der geplanten Fertigung in Ungarn zu montieren. Zumindest die Schnellladestationen, die in Europa aufgestellt werden sollen. Allerdings schweigt sich Nio über Kapazitäten und den genauen Eröffnungszeitpunkt noch aus.

Was bedeutet das?

500-kW-Schnelllader würden die Ladezeiten weiter massiv verkürzen – allerdings kann noch kein Modell diese Ladeleistung aufnehmen – trotzdem eine interessante Perspektive.

Printer Friendly, PDF & Email