Werbung
Werbung
Werbung

New York Autoshow: Genesis zeigt Essentia Concept

Auf der New York Auto Show zeigte Genesis seine Interpretation eines Elektro-Supersportwagens.

Genesis zeigte in New York seine Interpretation eines Elektro-Supersportwagens. | Foto: Genesis
Genesis zeigte in New York seine Interpretation eines Elektro-Supersportwagens. | Foto: Genesis
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Nachdem immer mehr Start-Ups in das Segment der Edel-Elektriker drängen, setzte die Hyundai-Tochter Genesis in New York ihrerseits ein Zeichen: Das „Essentia Concept“ ist Hyundais Interpretation eines rein elektrischen Supersportwagens und soll in 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten.

Ansonsten hielt man sich mit technischen Ausführungen sehr zurück, was darauf hindeutet, das der Gran Turismo nur eine „Richtungsanzeige“ für künftige Serienmodelle sein könnte. Und da dürften vor dem Coupé Limousinen und SUV elektrifiziert werden. Auch beim Essentia Concept liegen die Akkus im Tiefpaterre und man experimentiert mit mehreren E-Maschinen (idealerweise rad- und nicht achsengebunden), einem Carbon-Monocoque und einem edlen Interieur.

Im Blick hat man dabei neben der technologieoffenen und zahlungskräftigen US-Ost- und Westküste auch Märkte wie China oder die Emirate, später eventuell auch Europa.

Was bedeutet das?

Mit dem Essentia Concept „bewirbt“ Genesis seine künftig geplante separate Fahrzeugplattform für reichweitenstarke E-Autos, die ab 2021 in Serie gehen sollen. Ähnliches hatte man mit dem 2017 präsentierten GV 80 Concept im Sinn, das die Brennstoffzellen-Technik in der Hülle eines großen SUV zeigte. Bis 2025 will Genesis vier „umweltfreundliche“ respektive elektrifizierte Fahrzeuge auf dem Markt haben. Vorteil Premiumklasse: Hier lässt sich mit kleineren Stückzahlen operieren – zudem steigt die Anzahl der Startups aus China, die ebenfalls genau dorthin drängen.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung