Werbung
Werbung

Neues Opel-Logo: Blitz unter Strom

Das neue Logo soll den Elektrifizierungsanspruch der Marke untermauern, die bis 2028 vollelektrisch unterwegs sein willl. 2023 sind 15 elektrifizierte Modelle im Portfolio.

Trifft sich gut, wenn man den Strom im Logo trägt: Opel liftet den Blitz und will damit auch seinen Elektrifizierungsanspruch unterstreichen. | Foto: Opel
Trifft sich gut, wenn man den Strom im Logo trägt: Opel liftet den Blitz und will damit auch seinen Elektrifizierungsanspruch unterstreichen. | Foto: Opel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Stellantis-Tochter Opel setzt nicht nur seine Modelle, sondern auch sein Logo unter Strom und hat die Neuinterpretation seines legendären „Blitz“-Logos enthüllt, die ab 2024 die Serienmodelle zieren soll. Der neue Blitz werde auch künftig zentraler Bestandteil des Opel-Kompasses sein, heißt es aus Rüsselsheim. Der Blitz stehe wie kaum ein anderes Zeichen für Elektrizität, erklären die Verantwortlichen.

„Unser Blitz ist wichtiger als jemals zuvor. Denn er symbolisiert nicht nur unser Versprechen, Innovationen und Mobilität für alle erschwinglich zu machen, sondern er steht auch für unser Bekenntnis, bis 2028 in Europa zur komplett elektrischen Marke zu werden. Noch im laufenden Jahr werden wir bereits 15 elektrifizierte Modelle anbieten und so mit Stolz sagen können: Opel ist elektrisch“, meint Opel CEO Florian Huettl.

Den Blitz als Markenzeichen einer "mutigen und klaren Design-Philosophie“, sieht Opel-Designchef Mark Adams das Logo. Der neue Blitz durchschneidet den ihn umgebenden Ring und soll so einen noch progressiveren, moderneren Look verleihen, als Zentrum des sogenannten Opel-Kompass, dem zentralen Designprinzip, das auch Basis der Front-, Heck und Innenraumgestaltung ist, so Adams. Der Hersteller führt den neuen Blitz sukzessive in den kommenden Jahren in seinem Produktportfolio ein. Bereits 2024 wird das erste Serienfahrzeug im neuen Look vorfahren. Doch schon in den nächsten Monaten werde das neue Markenlogo eine prominente Rolle spielen, wie Opel CEO Florian Huettl ankündigt:

„Die IAA Mobility ist eines der größten Mobilitätsevents der Welt und damit der perfekte Ort, an dem wir unseren neuen Blitz einem großen, internationalen Publikum offiziell vorstellen. Darüber hinaus haben wir eine weitere Überraschung in München geplant. Die Besucher dürfen gespannt sein“, weckt Huettl die Neugier.

Werbung
Werbung