Werbung
Werbung
Werbung

Neuer Mobilitätsdienst SSB Flex in Stuttgart

SSB und moovel kooperieren bei neuartigem Mobilitätsangebot

Der SSB erweitert sein Angebot um die appbasierte Ridesharing-Alternative "Flex". | Foto: Daimler
Der SSB erweitert sein Angebot um die appbasierte Ridesharing-Alternative "Flex". | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Seit 1.6. ergänzt das neue Mobiltätsangebot SSB Flex den ÖPNV in Stuttgart. Dr. Michael Münter, Referatsleiter für Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität bei der Stadt Stuttgart, Jörg Lamparter, Head of Mobility Services bei Daimler Financial Services und die Kaufmännische Vorständin der SSB, Stefanie Haaks, SSB Flex präsentierten das neue ÖPNV-Angebot, das seit dem 1.6.2018 tagsüber in den Bediengebieten Degerloch und Bad Cannstatt verfügbar ist - donnerstags bis samstags auch ab 21 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt.

Die Fahrgäste kündigen ihre Fahrtwünsche über eine App an („on-demand“) und teilen sich dann mit anderen Fahrgästen einen Teil der Wegstrecke (Ridesharing). Die Stuttgarter Straßenbahnen AG und moovel kooperieren bereits seit 2012, um den Zugang zu Mobilität in Stuttgart zu vereinfachen. Seit 2015 können über die Fahrten mit car2go, mytaxi und Deutsche Bahn hinaus Nahverkehrs-Tickets direkt in der moovel App gebucht und bezahlt werden. „Mit SSB BestPreis bieten wir seit Beginn dieses Jahres eine innovative App, die den günstigsten Preis für Gelegenheitsfahrer errechnet. SSB Flex ist die nächste Entwicklungsstufe unserer Zusammenarbeit. Wir sind überzeugt, dass multimodale Plattformen den Umstieg auf den ÖPNV fördern und zur Lebensqualität in Städten beitragen“, sagt Jörg Lamparter, Head of Mobility Services bei Daimler Financial Services AG.

 

Was bedeutet das?

Mit Hilfe der digitalen Technologie von moovel bietet soll Stuttgarts ÖPNV-Angebot auch in Gebieten oder zu Zeiten verbessert werden, die mit dem bisherigen Angebot nicht ausreichend erschlossen sind.

 

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung