Werbung
Werbung
Werbung

Neue Akku-Allianz zwischen Manz, Saft, Siemens und Solvay

Der französische Batteriehersteller Saft kooperiert mit Manz, Siemens und Solvay, um in der EU Festkörperakkus, unter anderem für Elektrofahrzeuge, zu entwickeln.

Saft fertigt diverse Akkulösungen in verschiedenen Größen und Leistungsstufen. | Foto: Saft
Saft fertigt diverse Akkulösungen in verschiedenen Größen und Leistungsstufen. | Foto: Saft
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Auch in Europa beschäftigt man sich verstärkt mit dem Thema Festkörperbatterie. Die auf jetzt auf sieben Jahre angelegte Batterie-Allianz soll sich vor allem auf Festkörperakkus mit hoher Energiedichte fokussieren. In einem nächsten Schritt würde man mit Industriepartnern neue Fertigungsprozesse etablieren und die Zell- und Systemindustrialisierung in die Wege leiten: das Ziel der Kooperation  sei laut Saft eine einfach skalierbare Produktionseinheit von 1 GWh. Die Kooperation will ein Gegengewicht zu den asiatischen und US-Herstellern schaffen:  „Die neue Generation von Batterien wird im Gegensatz zu aktuellen Lithium-Ionen-Produkten Vorteile in puncto Leistung, Kosten und Sicherheit haben“, erläutert Saft-Geschäftsführer Ghislain Lescuyer. ER sihet die Akkuentwicklung als eine Kerntechnologie beim Wandel hin zu sauberer Mobilität und sauberen Energiesystemen. Die Allianz ist explizit offen gegenüber Partnerschaften und Kooperationen und hofft auf Unterstützung auch seitens der Regfierungen iun Europa.

Interessant: Saft gehört zu 100 Prozent zum französischen Mineralölkonzern Total und produziert Akkus für viele Anwendungsbereiche. Das belgische Chemieunternehmen Solvay bringt seine Erfahrung mit polymeren Materialen und Elektrolytlösungen in die Kooperation ein. Das deutsche Unternehmen Manz gilt als Spezialist für Batteriezell- und Modulmontage, während  Siemens seine Software- und Automatisierungslösungen in die Kooperation einsteuert.

Was bedeutet das?

Nach vielen Anläufen startet mit der neuen Kooperation weider ein europäischer Akkuhersteller, der den internationalen Konkurrenz wenigstens beim Thema Feststoffbatterie Paroli bieten will. Ein richtiger Ansatz, diesmal mit echten Branchengrößen. Doch allein die tatsache, dass die sich für ein solches Unternehmen zusammentun müssen, zeigt, wie komplex die Thematik Feststoffakku ist!

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung