Neu: Pirelli Ganzjahresreifen Cinturato All Season SF2

Der neue Ganzjahresreifen erfüllt laut Pirelli alle Vorschriften der situativen Winterreifenpflicht und soll ein sicheres Fahrerlebnis bei jeder Wetterlage bieten. Optional gibt es ihn auch in einer rollwiderstandsoptimierten Version für elektrifizierte Fahrzeuge.

Den Cinturato All Season SF2 gibt es auch in einer "Elect"-Version für elektrifizierte Fahrzeuge. | Foto: Pirelli
Den Cinturato All Season SF2 gibt es auch in einer "Elect"-Version für elektrifizierte Fahrzeuge. | Foto: Pirelli
Gregor Soller

Der neue Cinturato bietet erstmals ein sogenanntes adaptives Profil: Dieses System nutzt sowohl die Gummimischung als auch die Lauffläche, um die Fahrsicherheit und Vielseitigkeit zu maximieren. Der neue Reifen ist zudem mit den Pirelli Seal Inside- und Run Flat-Technologien erhältlich. Beide ermöglichen es, auch bei einer Reifenpanne weiterzufahren. Zudem gibt es den Cinturato All Season SF2 in der Elect-Version für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge.

Elect: Spezialisten für elektrifizierte Fahrzeuge

Für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge stehen nun mit dem Kürzel „Elect“ markierte Cinturato All Season SF2-Reifen zur Verfügung. Diese nutzen die Kombination von Technologien mit einer Mischung, einer Struktur und einem Profildesign, die in erster Linie einen geringeren Rollwiderstand bieten, um die Reichweite des jeweiligen Fahrzeugs zu maximieren. Gleichzeitig erzeugen sie weniger Reifengeräusche, um den Komfort im Innenraum zu erhöhen. Und sie bieten sofort Grip, um schon beim Anfahren die enorme Leistung und das hohe Drehmoment von Elektroautos zu nutzen.

Erste unabhängige Prüfergebnisse mit erfreulichen Ergebnissen

Der Cinturato All Season SF2 soll in jeder Fahrsituation, die typischerweise in allen vier Jahreszeiten auftritt, eine der besten Leistungen in seiner Klasse bieten. Das unterstreicht auch ein Ergebnis des Tüv Süd, der den neuen Cinturato kürzlich mit dem "Performance Mark" ausgezeichnet hat. Die Dekra bescheinigte dem Cinturato All Season SF2 eine perfekte Kontrolle aufgrund eines kürzeren Bremswegs auf trockener Fahrbahn sowie besserer Fahrbarkeit auf Schnee im Vergleich zu direkten Konkurrenten - sowie eine hervorragende Bremsleistung auf nasser und verschneiter Fahrbahn.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Cinturato All Season Plus, verkürzt sich der Bremsweg laut Pirelli auf trockener Fahrbahn um 3,5 Meter und auf nasser Fahrbahn um ca. zwei Meter. Auf Schnee ist die Leistung gegenüber der Vorgängerversion des Reifens ebenfalls optimiert, sowohl hinsichtlich der Straßenlage als auch beim Bremsen (mit einem verkürzten Bremsweg von etwa einem Meter).

Auch die Lebensdauer soll verlängert worden sein

Aber auch in der Physik hat Pirelli nachgelegt: Das Profil und die Aufbaustruktur des Cinturato All Season SF2 sowie das neue Profildesign sollen ein präzises Fahrverhalten sowie eine gleichmäßige Aufstandsfläche ermöglichen. Das erhöht laut Pirelli die Lebensdauer im Vergleich zum vorherigen Cinturato All Season Plus um bis zu 50 Prozent. Dieses Ergebnis wurde laut Pirelli mit neuen Materialien in den Mischungen sowie einer verbesserten lokalen Steifigkeit im Profildesign erreicht.

Wichtig, vor allem bei elektrifizierten Modellen: Ein geringer Kraftstoffverbrauch

Die adaptive Laufflächenmischung der neuen Generation soll laut Pirelli im Vergleich zu den Hauptwettbewerbern auch für einen geringeren Rollwiderstand sorgen, wie die Tests der Dekra ergaben. Das senkt den Energieverbrauch und sorgt für eine größere Reichweite vor allem bei Elektroautos, die mit Reifen der Elect-Spezifikation ausgestattet sind. Aus all dem resultieren Vorteile bezüglich der Umweltverträglichkeit sowie für den Großteil der Cinturato All Season SF2-Range die Einstufung in die Klasse B in der Kategorie Rollwiderstand auf dem EU-Reifenlabel. Das ist für einen Ganzjahresreifen ein gutes Ergebnis. Aber auch bei der Geräuschentwicklung legte Pirelli nach: Aus den Vergleichstests, welche die Dekra mit Reifen der wichtigsten Wettbewerber durchgeführt hat, ging der Cinturato All Season SF2 als der leiseste Reifen seiner Klasse hervor, was dem Fahrkomfort hilft. Auch hier reagieren elektrisch bewegte Autos deutlicher als Verbrennermodelle. Auch dafür sind laut Pirelli wieder Mischung und Profil verantwortlich, ebenso wie für die Bremsleistung.

Guter Trick: Die 3D-Lamellen, die sich der Umgebungstemperatur anpassen sollen

Dabei soll sich der Reifen in gewisser Weise automatisch an die verschiedenen Temperaturspitzen im Sommer und Winter anpassen, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten: Bei winterlichen Bedingungen mit niedrigen Temperaturen bleiben die Rillen des Profils offen, um auf Schnee besser bremsen zu können. Beim Bremsen auf nasser und trockener Fahrbahn hingegen schließen sie sich, um die Profilblöcke zu festigen und einen besseren Grip auf der Fahrbahnoberfläche zu erzeugen. Dieses adaptive System beruht auf der 3D-Technologie der Lamellen, die sich immer dann schließen, wenn es nicht schneit, und dadurch ein Winterprofil in einen Sommerreifen verwandeln. Auf diese Weise ermöglichen sie eine bessere Kontrolle des Fahrzeugs bei normalen nassen und trockenen Bedingungen. Darüber hinaus garantiert das Design der seitlichen Rillen mit zunehmenden Querschnitten gemeinsam mit dem kontinuierlich zentralen Kanal eine wirksame Wasserableitung bei Regen. Das verbessert neben der Sicherheit auch die Aquaplaning-Eigenschaften.

Auch die Mischung kann auf Temperaturen „reagieren“

Auch die Mischung führt laut Pirelli ein gewisses „Doppelleben“: Sie ist weich und anpassungsfähig bei kalten und nassen Bedingungen, um bei trockenen Verhältnissen steif und stabil zu werden. Dieses Verhalten ist den innovativen Komponenten der Mischung zu verdanken, zu denen biphasische Polymermaterialien gehören, die durch Silica-Partikel chemisch verbunden sind: Dieses Konzept ermöglicht zudem einen geringeren Rollwiderstand und einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch beziehungsweise eine längere Batteriereichweite.

Optional mit Seal-Inside-Technologie

Der Cinturato All Season SF2 ist in einigen Größen optional mit der innovativen Seal Inside Technologie erhältlich. Sie ermöglicht es ihnen, auch bei Durchstichen bis zu einem Durchmesser von vier Millimetern weiterzufahren. Eine spezielle Mousse, die in den Reifen eingelegt wird, bildet eine schnelle Abdichtung der Einstichstelle über jedem Objekt, das die Lauffläche durchdringt. Dadurch verhindert sie, dass Luft austritt. Zugleich bleibt der Fülldruck weitestgehend erhalten. Wenn der Gegenstand entfernt wird, dichtet die Mousse das Loch ab. Einziger Nachteil: Die Technik macht die Reifen prinzipbedingt etwas schwerer und teurer.

Auch die selbsttragende Run Flat-Technologie von Pirelli ist als Option erhältlich: Das Auto wird stabil gehalten, selbst wenn der Reifendruck plötzlich abfällt. Auf diese Weise soll man noch bis zu 80 Kilometer mit einer maximalen Geschwindigkeit von 80 km/h weiterfahren können. Aufgrund spezieller Verstärkungen in den Seitenwänden tragen die Run-Flats seitliche und vertikale Belastungen des Fahrzeugs auch ohne Reifendruck.

Sorglos-Service: Das Tyrelife-Paket

Auch der neue Ganzjahresreifen von Pirelli kann für die Reifengarantie Tyrelife registriert werden. Sie ermöglicht im Schadensfall eine Kaufpreiserstattung von bis zu 100 Prozent bei Erwerb eines Pirelli Ersatzreifens, und jetzt ganz neu sogar innerhalb der ersten 24 Monate nach dem Kauf. Kunden und Kundinnen müssen dann nur die Arbeits- und Entsorgungs- bzw. Umweltkosten für den neuen Reifen bezahlen.

Der neue Cinturato All Season SF2 ist in 65 Größen von 15 bis 20 Zoll erhältlich. Auf der Reifenschulter befindet sich das M+S-Symbol zusammen mit der 3PMSF-Kennzeichnung (das Symbol der Schneeflocke im Berg-Piktogramm). Damit ist er auch uneingeschränkt Wintertauglich. Für den Einsatz hat Pirelli ein klare Profil umrissen: Es ist hauptsächlich für Kunden und Kundinnen gedacht, die das Auto hauptsächlich in der Stadt nutzen, nicht in bergigen Gegenden wohnen, in der Regel bei gemäßigtem Wetter fahren und etwa 25.000 Kilometer im Jahr zurücklegen.

Was bedeutet das?

Pirelli bringt jetzt auch die Ganzjahresreifen Cinturato mit den intelligenten 3D-Lamellen und der smarten Mischung, die auf Temperaturen reagiert. Zwar bieten die Ganzjahresreifen prinzipbedingt nicht die maximale Performance reiner Sommer- oder Winterreifen, doch diese Differenzen dürften im Alltag nur noch Profis herausfahren. Wichtiger sind die uneingeschränkte Wintertauglichkeit und die leisen sowie rollwiderstandsarmen Sonderversionen für elektrifizierte Fahrzeuge. Auch Flotten dürften sich stärker denn je überlegen, ob man die neuen Ganzjahresreifen nicht dem zeit- und kostenintensiven Wechsel von Sommer- auf Winterreifen vorzieht.

Printer Friendly, PDF & Email