MW Motors präsentiert Retro-Elektriker Luka EV

Das tschechische Startup südlich von Pilsen startet mit einem Retro-Elektriker für rund 30.000 Euro netto.

Außen retro, innen modern: Der Stromer Luka EV zitiert klassische Autos. | Foto: MW Motors
Außen retro, innen modern: Der Stromer Luka EV zitiert klassische Autos. | Foto: MW Motors
Gregor Soller

In Tschechien hängen noch mehr Arbeitsplätze am Automobil als in Deutschland. Und das autoaffine Nachbarland hat auch immer wieder neue Ideen für neue Mobilität: Die jüngste heißt „Luka EV“ und erinnert an 50er-Jahre Sportwagen mit einer Prise Mercedes-Benz 190 SL und MGB. Luka wird von vier Radnabenmotoren mit je 12,5 kW angetrieben werden und so auf 50 kW Gesamtleistung kommen. Da er nur 815 Kilo wiegt, soll das für einen Sprit von 0-100 km/h binnen 9,6 Sekunden reichen, Topspeed gibt man mit 146 km/h an.

Das Akkupaket mit 21,9 kWh Kapazität soll für bis zu 300 Kilometer Reichweite genügen. In den Abmessungen bleibt man ebenfalls bescheiden: Der Luka EV misst 4,05x1,63x1,22 Meter und orientiert sich damit ebenfalls an den Vorbildern der 50er-Jahre. Aktuell durchläuft der Luca gerade die letzten Test- und Zulassungszyklen, während MW Motors Vertriebspartner sucht.

Was bedeutet das?

Mit dem Luka EV startet MW Motors einen neuen Ansatz, der da lautet: „Retro außen, Zukunft innen“. Eine erfrischende Idee – man darf gespannt sein, ob der Retrorenner aus Tschechien den Weg in die Serie findet. Package und Preis passen jedenfalls.  

Printer Friendly, PDF & Email