Münster: Dritte E-Bus-Linie ab Herbst

Ab Herbst sind Fahrgäste auch auf der Linie 8 elektrisch unterwegs – gerade wurde im Stadtteil Coerde die für den Betrieb notwendige Ladestation aufgestellt. Betankt werden die Münsteraner Stromer mit Ökostrom.

Rund 50 Tonnen wiegt die Ladestation, die nun an der Buswende in Coerde aufgestellt wurde. Hier werden die Elektrobusse der Linie 8 künftig mit Ökostrom betankt. (Foto: Stadtwerke Münster)
Rund 50 Tonnen wiegt die Ladestation, die nun an der Buswende in Coerde aufgestellt wurde. Hier werden die Elektrobusse der Linie 8 künftig mit Ökostrom betankt. (Foto: Stadtwerke Münster)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Aufgestellt ist sie schon, die Ladestation, die für den elektrifizierten Busbetrieb auf der Münsteraner Linie 8 zwischen Coerde und Wolbeck sorgt. Die rund 50 t schwere Station enthält Transformatoren und Elektronik für den Anschluss an das Mittelspannungsstromnetz. Nun sind noch Kabelarbeiten sowie der Aufbau der zwei Lademasten notwendig, damit die Elektrobusse dort Ökostrom tanken können. Laut Plan soll ab Herbst die Elektrifizierung der dritten Buslinie in Münster abgeschlossen sein.

„Die Mobilitätswende voranzubringen ist einer unserer Beiträge, um den Klimawandel zu bremsen. Dafür arbeiten wir an vielen Fronten gleichzeitig: Wir bauen die Infrastruktur für Elektromobilität wie hier in Coerde aus, vergrößern unsere E-Bus-Flotte Jahr für Jahr und stärken den Nahverkehr mit dichterem Takt, neuen Verbindungen und Angeboten wie LOOPmünster“, sagt Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke.

Ausbau der Elektrobusflotte schreitet voran

Von 125 Stadtwerke-Bussen sind bereits 23 elektrisch unterwegs – nach aktueller Planung sollen es in einem Jahr bereits über 40 Stromer sein. Und bis 2029 soll die gesamte Flotte der Stadtwerke Münster auf Elektrobusse umgestellt sein.

Darüber hinaus bietet das kommunale Unternehmen seinen mittelständischen Partnern, die im Auftrag der Stadtwerke auf den innerstädtischen Linien unterwegs sind, Unterstützung bei Einführung und Betrieb von E-Bussen an.

In die neue Ladestation investieren die Stadtwerke rund 800.000 Euro, die zu 90 % von der Stadt Münster und dem Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) gefördert werden. Die Gelder des NWL stammen aus dem Fördertopf des Ministeriums für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Was bedeutet das?

Neben den E-Bussen ist auch der Ausbau für deren Infrastruktur in Gang gekommen und wird für viele Kommunen zur gut planbaren Routine. 

Printer Friendly, PDF & Email