Mini Elektro – Go-Kart Fahrt im Schnee

In der Winterlandschaft Lappland absolviert die Neuauflage des Mini jetzt die fahrdynamische Erprobung.

Mini Elektro ist für letzte Erprobungsfahrten in Lappland unterwegs.| Foto: Mini
Mini Elektro ist für letzte Erprobungsfahrten in Lappland unterwegs.| Foto: Mini
Thomas Kanzler

Im Wintertestzentrum der BMW Group im schwedischen Arjeplog absolviert der neue Mini derzeit seine fahrdynamische Erprobung. Die extremen Minustemperaturen stellen Elektroantrieb, Hochvoltbatterie, Leistungselektronik und Ladetechnologie der Prototypen vor hohe Herausforderungen. Schneebedeckte Straßen und präparierte Flächen auf zugefrorenen Seen dienen als Teststrecken, auf denen die Eigenschaften von Antrieb, Lenkung und Fahrwerk erprobt, verfeinert und aufeinander abgestimmt werden können.

Auch in der fünften Modellgeneration schickt Mini zum Auftakt den Mini 3-Türer an den Start. Der neue 3-Türer wird in der neuen Mini Familie ergänzt um den Nachfolger des aktuellen Countryman. Die Neuauflage wird sowohl mit einem Verbrennungsmotor als auch mit einem vollelektrischen Antrieb angeboten. Noch in diesem Jahr präsentiert Mini die Konzeptstudie eines Crossover-Modells für das Premium-Segment der Kleinwagen.

„Mini ist auf einem Wachstumspfad und auf dem Weg in eine vollelektrische Zukunft. Unsere Ikone, der Mini 3-Türer maximiert das Erlebnis für unsere Kunden durch elektrifiziertes Go-Kart-Feeling in Verbindung mit digitalisierten Kontaktpunkten – und einem klaren Fokus auf Nachhaltigkeit mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck.“, sagt Stefanie Wurst, Leiterin der Marke Mini.

Im Wintertestzentrum in Arjeplog lassen sich die Fahreigenschaften des neuen Mini 3-Türer optimal verfeinern. Mit jeder Runde, die er auf festgefahrenen Schneedecken und Eisflächen absolviert, können die Testingenieure die Kraftentfaltung des Elektromotors, die Regelsysteme zur Optimierung der Traktion, das Kurvenfahrverhalten, die Federungs- und Dämpfungseigenschaften sowie den Charakter von Lenkung und Bremsanlage präzise aufeinander abstimmen. Die integrierte Applikation aller Antriebs- und Fahrwerkssysteme bildet die Grundlage für eine ausgereifte Gesamtfahrzeugharmonie, die dem späteren Serienmodell zu einer Mini typischen Balance aus Go-Kart-Feeling und Fahrkomfort verhilft.

Was bedeutet das?

Der Verbrenner Mini steht auf der weiterentwickelten F5X NG Plattform, das Joint Venture Spotlight mit Great Wall entwickelte die reine Elektroplattform für den Mini E. Technisch sind die beiden Fahrzeuge also komplett anders, ein gewagter Spagat für BMW.

Printer Friendly, PDF & Email