Werbung
Werbung

Miles startet in Solingen durch

Premiere für Carsharing in der 165.000-Einwohner-Stadt. Bis zu 50 Fahrzeuge könnten eine Alternative zum eigenen Auto bilden. Zudem gibt es die City-to-City-Option auch hier.

Autoteilen auch in Solingen: In der Klingenstadt kommen diverse Fahrzeuge zum Einsatz, unter anderem auch vollelektrische Modelle aus dem VW-Konzern. | Foto: Miles
Autoteilen auch in Solingen: In der Klingenstadt kommen diverse Fahrzeuge zum Einsatz, unter anderem auch vollelektrische Modelle aus dem VW-Konzern. | Foto: Miles
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der unabhängige Carsharing-Provider Miles hat angekündigt, als erster Anbieter mit stationsungebundenem Carsharing in Solingen, Nordrhein-Westfalen durchzustarten. Mit einem Geschäftsgebiet von etwa 9 Quadratkilometern, einer Flotte von 20 Fahrzeugen und Plänen zur Erweiterung auf bis zu 50 Fahrzeuge will man eine neue Möglichkeit der Mobilität erschließen, das Kurzzeit- und Langzeit-Carsharing ohne feste Stationen (Free Floating). Die Fahrzeugflotte wird im bekannten Mix angeboten, darunter Kleinfahrzeuge, Kompaktwagen sowie zwei Transporter. Die verschiedenen Fahrzeuggrößen sollen eine breite Palette an Nutzungsmöglichkeiten ab, von alltäglichen Erledigungen wie dem Wocheneinkauf bis hin zu Ausflügen ins Umland, Flughafenfahrten und Umzügen abdecken. Zudem will man die Flotte kontinuierlich erweiter, je nach Bedarf und im Austausch mit der Stadt sollen es bis zu 50 Fahrzeuge innerhalb der nächsten Monate werden.

"Wir freuen uns sehr, dass Solingen der Einführung von Carsharing so offen gegenübersteht. Wir hoffen, dass viele Bürgerinnen und Bürger ermutigt werden, diese praktische und nachhaltige Alternative zum eigenen Auto zu nutzen", erklärt Unternehmenssprecherin, Nora Goette.

Neben dem lokalen Angebot in der kreisfreien Stadt kann das System ebenfalls für Einweg-Fahrten in andere Städte genutzt werden. Dies könne insbesondere bei Ausfällen oder Streckensperrungen des ÖPNV einen Mehrwert bieten, skizziert der Anbieter. Zwischen den Betriebsstädten in NRW (Köln, Düsseldorf, Bonn, Duisburg, Wuppertal, Solingen) fällt für das Abstellen in einer anderen Stadt keine Zusatzgebühr an. Zudem können Nutzende zu den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn fahren und die Fahrzeuge dort abstellen und anmieten. Die Flughafengebühr von fünf Euro wird automatisch berechnet.

Werbung
Werbung