Werbung
Werbung

Milence eröffnet ersten Ladepark für schwere Nutzfahrzeuge in Frankreich

Die nahe A13 befahren viele Schwerlastfahrzeuge und Reisebusse  von Paris in Richtung Normandie.

Der erste Milence-Ladepark in Frankreich – in der Nähe der Stadt Rouen. (Foto: Milence)
Der erste Milence-Ladepark in Frankreich – in der Nähe der Stadt Rouen. (Foto: Milence)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Milence hat die erste Phase seines Ladeparks in Heudebouville fertiggestellt. Der Ort befindet sich 40 km südlich der Stadt Rouen. Die zweite Phase soll Ende des Jahres in Betrieb gehen und umfasst zusätzliche Ladebuchten und andere Einrichtungen. Der erste Milence-Ladepark in Frankreich liegt strategisch günstig im Logistikviertel des Ballungsgebiets Seine-Eure. Die bekannte Logistikroute nahe des Ladeparks, die nur vier Minuten entfernte A13, befahren viele Schwerlastfahrzeuge, die zwischen Paris und anderen wichtigen Logistikzentren in der Normandie wie etwa dem größten Containerhafen Frankreichs in Le Havre, aber auch Caen, Dieppe und Rouen verkehren.

MCS-Laden als Perspektive

Der neue Ladepark verfügt über vier leistungsstarke CCS-Ladegeräte an vier Ladebuchten. Die bekannten Milence-Bögen markieren den Standort des Geländes, der dadurch für Lkw-Fahrer gut erkennbar ist. In der Nähe befinden sich mehrere Einrichtungen von Drittanbietern, darunter sanitäre Anlagen und ein Restaurant. Milence plant einen raschen Übergang zur MCS-Technologie (Megawatt Charging System), sobald diese verfügbar ist. 

Die zweite Phase soll Ende des Jahres abgeschlossen werden und wird zusätzliche Ladebuchten mit MCS-Technologie umfassen. Ebenso wird Milence die sanitären Einrichtungen wie Toiletten und Duschen betreiben und auf die Bedürfnisse von Lkw-Fahrern zuschneiden.

Standardladetarif von 39,90 Cent

Der neue Hub im Ballungsgebiet Seine-Eure sowie alle anderen Milence-Ladeparks stehen sämtlichen Lkw offen. Um die Zugänglichkeit zu gewährleisten, hat Milence Verträge mit verschiedenen e-Mobility Service Providern (eMSPs) in Europa abgeschlossen. Kunden können mit Karten dieser Anbieter bezahlen. Weitere Kooperationen sind in Planung. Um einen nahtlosen und zuverlässigen Ladevorgang zu gewährleisten, hat Milence eine App für seine Kunden entwickelt. Sie ermöglicht es den Anwendern, die nächstgelegene Ladestation einfach zu finden und standortübergreifend zu bezahlen.

Der Standardladetarif von Milence liegt bei 39,90 Ct/kWh ohne Mehrwertsteuer und Transaktionskosten. Dieser Ladetarif gilt zukünftig für die Milence-Hubs in allen Ländern. Der geltende Tarif ist in der App zu finden und wird an der Ladestation angezeigt. Alle Änderungen der Tarife werden über die offiziellen Milence-Kanäle kommuniziert.

Anja van Niersen, CEO von Milence, erklärt: „Mit Heudebouville eröffnet Milence seinen zweiten Ladepark in Europa und weitet seine Aktivitäten auf den französischen Markt aus. Der Ladepark ist exemplarisch für unsere zukünftige Roadmap. In den vergangenen zwei Jahren haben wir uns umfassend vorbereitet, die richtige Technologie entwickelt und Standorte in 15 Ländern gesichert. Jetzt befinden wir uns im vollständigen Roll-out, und das ist erst der Anfang. In den kommenden Monaten folgt die weitere Expansion an mehreren Standorten entlang wichtiger Logistikrouten.”

Weitere Informationen über die Eröffnung des Milence-Ladeparks bei Rouen im obigen Video.

Über Milence

Milence baut aktuell ein Ladenetz für batterieelektrische schwere Lkw und Fernbusse auf – unabhängig von der Fahrzeugmarke. Bis 2027 sollen europaweit mindestens 1.700 Hochleistungsladepunkte errichtet werden. Der erste Ladepunkt ging im Dezember 2023 im niederländischen Venlo in Betrieb. Milence wurde im Juli 2022 als Joint Venture von Daimler Truck, Traton und der Volvo Group mit einer Finanzierung von 500 Mio. Euro gegründet und agiert als unabhängiges, eigenständiges Unternehmen.

Werbung
Werbung