Microvast präsentiert schnellladefähige Pouchzelle

Microvast Europe hat eine neue Akkuzelle vorgestellt, die binnen 20 Minuten von null auf 100 Prozent geladen werden können soll.

Unscheinbar aber stark: Die neue Pouchzelle von Microfast | Foto: Microfast
Unscheinbar aber stark: Die neue Pouchzelle von Microfast | Foto: Microfast
Gregor Soller

Dass die Batteriezellen noch großes Potenzial haben, beweist die neueste Pouchzelle von Microvast Europa. Laut Hersteller soll die neue NMC-Pouchzelle MpCO 17.5Ah eine Energiedichte von 186 Wh/kg haben und eine sehr hohe Lebensdauer von 8.000 Zyklen. Microvast kann die neuen Zellen nach eigenen Angaben in seine Standard-Batteriemodule und-Akkupacks integrieren. Interessant: Die 2006 in Texas als cinesisch-amerikanisches Unternehmen gegründete Microvast Inc. hat mit der Microvast GmbH ihr EMEA-Headquarter in Deutschland. Bei der Batterie-Produktion in Ludwigsfelde, wohin auch die Europazentrale verlegt werden soll, soll die Montage von Batteriemodulen und -packs im März 2021 anlaufen. Ludwigsfelde liegt auch nicht weit von Grünheide entfernt. Gut möglich, dass sich Microvast hier mittelfristig Synergien mit Tesla ausrechnet, zumal Tesla im Gegenzug auch eine weitere US-Fabrik in Texas plant. Außerdem steht in Ludwigsfelde das Ex-Ifa-Lkw-Werk, in dem Daimler heute leichte Nutzfahrzeuge montiert.

Die ersten Prototypen-Bestellungen werden laut dem Unternehmen bereits montiert und sollen noch im Oktober 2020 an einen norwegischen Marine-OEM ausgeliefert werden. Zudem habe man einen Auftrag von einem führenden Hersteller von Hafenausrüstung erhalten, der die neue MpCO 17.5Ah in sein zukünftiges elektrisches Hafenfahrzeug einbauen wolle. Auf der Straße sieht Microvast die Zelle vor allem „als Allrounder für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge“. Sie seien aber auch für Züge, Boote und Pkw geeignet. Wichtig: In den Fahrzeugen soll die Schnellladefähigkeit (eine Komplettladung soll nur 20 Minuten dauern) sein und damit die Betriebseffizienz erheblich“ erhöhen. Aber auch extreme Frostbedingungen soll die Zelle abkönnen - konkret werden bis zu minus 30 Grad Celsius genannt.

Was bedeutet das?

Die Elektromobilität via Batterie ist erst am Anfang ihrer Entwicklung – immer wieder stellen die Akku- und Zellhersteller neue Produkte mit noch höheren Leistungsfähigkeiten vor.

 

Printer Friendly, PDF & Email