Werbung
Werbung

Microlino baut über Astara Vertrieb in Deutschland aus

Rund 40 Verkaufs- und Service-Stützpunkte bundesweit sollen dem LEV zum Durchbruch verhelfen. 18 Partner vorwiegend etablierter Händlergruppen und zehn weitere Standorte bis zum Jahresende geplant.

Mehr Strom unter die Räder bekommen will die elektrifizierte Knutschkugel mit Hilfe des Astara-Netzes und diverser Händlergruppen. | Foto: Microlino
Mehr Strom unter die Räder bekommen will die elektrifizierte Knutschkugel mit Hilfe des Astara-Netzes und diverser Händlergruppen. | Foto: Microlino
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Der Schweizer LEV-Spezialist Microlino will auch in Deutschland verstärkt Fuß fassen: Rund ein Jahr nach dem Marktstart des smarten Cityflitzers baut man über Astara Mobility das Vertriebsnetz für Microlino sukzessive aus. Rund 40 Verkaufs- und Service-Standorte gebe es bundesweit bereits, bis zum Jahresende sollen zehn weitere Stützpunkte hinzukommen. In Ergänzung zu den Online-Vertriebsaktivitäten der Schweizer Marke will man nun auch Beratung und Verkauf vor Ort bieten.

„Mit dem Auf- und Ausbau unseres Vertriebsnetzes reagieren wir auf die wachsende Nachfrage nach dem Microlino: Gerade in Metropolregionen und Ballungsgebieten – dem natürlichen Habitat unseres Cityflitzers – wollen wir eine kompetente und zuverlässige Kundenbetreuung sicherstellen, um noch mehr Kunden vom alternativen Mobilitätskonzept zu überzeugen“, erklärt Stefan Krause, Managing Director für Microlino in Deutschland.

Momentan stellen 18 Partner an bundesweit rund 40 Standorten Kundenbetreuung in Verkauf und Service sicher. Nach der Umstellung vom Agentur- auf das Handelsmodell setzt der Hersteller dabei vorwiegend auf große und etablierte Autohausgruppen aus dem Premium-Segment, um fachgerechte und effiziente Strukturen aufzubauen. Hierzu gehören beispielsweise die Weller-Gruppe mit ihren Autohäusern B&K und AutoWeller in Norddeutschland, Riller & Schnauk in Berlin, die nordrhein-westfälische Senger-Gruppe sowie Ebert Automobile aus Weinheim (Baden-Württemberg). Im Zuge des weiteren Ausbaus will der Importeur die deutschlandweite Abdeckung weiter verbessern – und kurzfristig Open Points beispielsweise im Großraum Köln/Bonn sowie in Stuttgart besetzen. Entsprechende Gespräche laufen bereits.

Der von einem 12,5 kW/17 PS starken Heckmotor angetriebene Microlino ist zu Preisen ab 19.490 Euro mit einer 5,5-kWh-Batterie erhältlich, die Reichweiten von bis zu 93 Kilometern (gem. WMTC Messverfahren) ermöglicht. Wer größere Distanzen absolvieren will, kann sich für die 10,5-kWh-Batterie (Aufpreis 2.000 Euro) mit bis zu 177 Kilometern Normreichweite (gem. WMTC Messverfahren) entscheiden.

Werbung
Werbung