Werbung
Werbung
Werbung

Michelin Movin'On 2019: DDI und Design Challenge

Bei der Design Challenge gab es seit der Gründung 2002 insgesamt über 13.000 Einsendungen aus 130 Ländern. Und mit DDI beginnt Michelin die V2X-Kommunikation.

 

Der Entwurf "Depot" gewann die Design Cahllenge: Er verbindet Mobilität und Immobilie. | Bild: Michelin
Der Entwurf "Depot" gewann die Design Cahllenge: Er verbindet Mobilität und Immobilie. | Bild: Michelin
Werbung
Werbung
Christian Eckert

Eines der optischen Highlights war sicher die Design Challenge, deren Sieger in Kanada auf dem Movin’On Summit gekürt wurde. Dieses Jahr stand sie unter dem Motto: “Inspirierende Mobilität” und zielte darauf ab, die folgenden emotionalen Bedürfnisse hinsichtlich Mobilität in ein Konzept umzusetzen: Freude, Vertrauen, Sicherheit und Freiheit. Teil der Aufgabe war es dann, eine Lösung am Beispiel einer der folgenden Städte zu kreieren: Berlin, Mumbai, New York, Sao Paulo oder Shanghai im Jahr 2035. Es ging somit weniger um Technologien, sondern mehr um die tatsächlichen menschlichen Bedürfnisse und die Emotionen, also das Warum? hinter der Wahl eines bestimmten Mobilitätssystems.

Der Chairman, Ben Ebel, präsentierte die drei Gewinner und zwölf Finalisten, ausgewählt aus über 1.500 Einsendungen aus 71 Ländern. Es siegten: Jintae Tak, Minseok Choi, Doohee Lee and Joonyong Lee aus Seoul, in Südkorea für das Design des „Depot“. Der zweite Platz ging an Robert Crick aus London für den „Renault Fold“. Den dritten Platz holten abermals Koreaner aus Seoul: Junghyun Kim and Hanum Jeong für den Volvo Intersection.

Den Abschluss des Tages bildete dann noch eine Pressekonferenz zu Big Data Intelligenz für sichere Strassen. Hier stellte Michelin eine neue Daten-Plattform vor, DDI (Driving Data to Intelligenz) genannt. Die Grundidee ist das sammeln, analysieren und übermitteln von Fahrdaten, um Mobilität sicherer und effizienter zu gestalten. Die Daten werden den Fahrern mittels neuer Smartphone-App zur Verfügung gestellt, um damit das Fahrverhalten zu verbessern. Das Ziel ist am Ende, durch diese intelligente Vernetzung einen “digitalen Sicherheitsgurt” zu schaffen.

Was bedeutet das?

Mit der Design Challenge und DDI blickt Michelin dann gern auch mal richtig weit nach vorn – und untermauert so natürlich auch seinen Ruf des Innovators in der Branche.

 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung