MG startet 2021 auch in Deutschland

Jetzt ist es offiziell: Auf der deutschen MG-Website verkündet MG den Start in Deutschland

Auf der deutschen Webseite wird MG jetzt auch konkret bezüglich des Markteintritts. | Foto: MG
Auf der deutschen Webseite wird MG jetzt auch konkret bezüglich des Markteintritts. | Foto: MG
Gregor Soller

Mit einem Verbrenner-Roadster ist die Marke in den 2000er-Jahren in Deutschland untergegangen, mit einem Elektro-SUV kommt sie zurück: MG Motors, aus den Resten der MG-Rover-Pleite 2005 übriggeblieben, expandiert die chinesische Mutter SAIC langsam, aber sicher wieder.

Der MG ZS EV leistet 105 kW und bietet ein Drehmoment von maximal 353 Nm. Der Akku mit 44,5 kWh Kapazität soll nach WLTP eine Reichweite von bis zu 263 Kilometern ermöglichen. An einer DC-Säule soll der ZS EV nach 40 Minuten wieder zu 80 Prozent geladen sein.

Der ZS EV soll im ersten Quartal 2021 in Deutschland starten. Das bestätigte jetzt auch ein Sprecher von MG auf Anfrage des Portals „kfz-betrieb“. Dem ZS EV zur Seite gestellt werden soll bald darauf auch der größere SUV eHS als Plug-in-Hybrid. Daneben könnten in den nächsten Jahren noch vier bis fünf weitere Modelle kommen, womit MG dann auch in Deutschland wieder eine komplette Range anbieten würde. Noch offen ließ der Sprecher, welche Vertriebskanäle der MG hierzulande nutzen wird. Sicher ist laut „kfz-betrieb“ aber, dass das Modell in jedem Fall auch online vertrieben wird. Nach dem Markteintritt in Deutschland plane MG im Laufe des kommenden Jahres noch die Expansion nach Italien, Spanien, Portugal und Schweden. 2020 startete MG bereits in Frankreich, Norwegen, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Dänemark, Island und Österreich.

Zu den Preisen gibt die BAFA-Liste der förderfähigen Fahrzeuge eine Idee, wo die SAIC Motor Corporation Limited mit dem MG ZS EV bereits gelistet ist. Das Modell soll in zwei Ausstattungen angeboten werden, Comfort und Luxury. Erster wird beim BAFA mit 27.577,59 Euro netto geführt, der Luxury mit 29.301,72 Euro. Mit derzeit 16 Prozent Mehrwertsteuer entspricht das 31.990 Euro bzw. 33.990 Euro brutto vor Abzug des Umweltbonus.

Was bedeutet das?

Nach der MG-Rover-Pleite hielt SAIC die Marke MG zumindest in UK immer auf kleinster Flamme am köcheln. Die letzten Neuentwicklungen entsprachen eher chinesischen Mittelklassestandards, weshalb SAIC die Autos in Großbritannien vor allem über den Preis verkaufen musste. Erst mit dem ZS fand man einigermaßen Anschluss an EU-Standards inklusive fünf Sternen beim NCAP-Crashtest. In Österreich konnte MG mittlerweile dreistellige Absatzzahlen erreichen und rangiert damit aber immer noch unter „Exoten“ wie Ssangyong oder DS. Man darf gespannt sein, wie SAIC die Marke weiterentwickeln wird. Firmengründer William Morris dürfte sich ob der Entwicklung seiner Sport-Marke im Grabe herumdrehen - aber immerhin: MG hat überlebt und könnte 2023 dann seinen 100. Geburtstag feiern.

 

Printer Friendly, PDF & Email