MG Motor: Neuer Absatzrekord

In den ersten drei Quartelen 2021 hat MG Motor gut 37.000 Neuzulassungen in Europa geschafft.

Mit dem Absatz wächst auch die Fahrzeugpalette von MG Motors. | Foto: MG Motors
Mit dem Absatz wächst auch die Fahrzeugpalette von MG Motors. | Foto: MG Motors
Gregor Soller

MG Motor hat in Europa einen neuen Absatzrekord erzielt. Im September 2021 setzte die Marke dort nach eigenen Angaben knapp 8.400 Fahrzeuge ab, so viel wie nie zuvor. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres waren es bisher insgesamt 37.220 Fahrzeuge. Stärkster Markt war dabei erwartungsgemäß Großbritannien – dort, wo „Morris Garages“ 1924 von William Morris seinerzeit gegründet wurden. Der neue Mutterkonzern SAIC Motor aus China erneuerte MG Motor vor rund zwei Jahren mit einer auf elektrische Antriebe fokussierten Produktpalette. MG Motor kam damit ab 2021 auch in Deutschland und in Österreich auf den Markt. Seit knapp zwei Jahren wächst MG Motor kontinuierlich. Das Händlernetz soll europaweit zudem bis Jahresende auf rund 400 Vertriebspartner anwachsen.

Matt Lei, CEO von MG Motor Europe, erklärte dazu:

 

„In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 haben wir insgesamt 14.288 Einheiten auf dem europäischen Festland und 22.932 Einheiten in Großbritannien verkauft, also insgesamt 37.220 Fahrzeuge. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 haben wir in Kontinentaleuropa ein Plus von 215 Prozent und insgesamt ein Wachstum von beinahe 100 Prozent erzielt. Das ist ein herausragendes Ergebnis für eine Automarke, die erst vor zwei Jahren neu eingeführt wurde. Ich freue mich, dass die europäischen Kundinnen und Kunden unsere Produkte schätzen, und bin mit den Rekordabsatz im September mehr als zufrieden“

 

Ein Update zur Zukunft der Marke gibt das Herbst-Event „Charge Forward“ am 7. Oktober 2021 um 11:00 Uhr, das hier live zu sehen ist: https://youtu.be/OkIHBC_otEg.

Was bedeutet das?

Nach Jahren des dezenten Dahinverkaufens kommt jetzt Schwung in den MG-Absatz: Mittlereile hat die Marke ihren Exotenstatus verlassen und überholt die ersten länger etablierten Marken in Europa. Künftig könnte durchaus auch wieder ein Sportwagen, der an die Wurzeln erinnert, das Programm bereichern, um Wachstum und vor allem Image zu festigen.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.
Printer Friendly, PDF & Email