Werbung
Werbung

MG Cyberster: MG feiert seinen 100. Geburtstag auf dem Goodwood Festival of Speed

Als „Central Display Partner“ steht das 100-jährige Bestehen der Marke MG inhaltlich und räumlich im Zentrum der renommierten Automobilveranstaltung im Süden Englands, die 2024 vom 11. bis 14. Juli erneut die Automobil-Kultur feiert.

Ahnentreffen: Ein MGB trifft auf den neuen Cyberster. | Foto: MG Motors
Ahnentreffen: Ein MGB trifft auf den neuen Cyberster. | Foto: MG Motors
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Happy birthday MG! Zwar gab es die erste Annonce mit dem Achteck schon 1923, doch die wahren Anfänge der Marke variieren je nach Leseart zwischen 1923 und 1924 – man entschloss sich für Letzteres und feiert groß Geburtstag – auf dem Goodwood Festival of Speed.

Rund um das Goodwood House in Westhampnett bei Chichester lässt MG Motor die Anfänge vom 14/28, die Gegenwart, etwa mit dem MG4 Electric XPOWER bis zum zukünftigen Cyberster, der im Laufe des Jahres in Deutschland auf den Markt kommen wird, Revue passieren. Und kehrt mit Letztgenanntem zu seinen Ursprüngen zurück: Roadster und Cabrios haben die Marke berühmt gemacht. Marc Hecht, Director PR & Communications von MG Motor Deutschland folgert daraus:

„MG Motor stand von jeher für Fahrspaß und feiert 2024 sein 100-jähriges Bestehen – das passt perfekt zum Festival of Speed. Deswegen freuen wir uns sehr, als ‚Central Display Partner‘ 2024 thematisch im Fokus zu stehen.“



Auch der Duke of Richmond, Gründer des Festival of Speed, hat MG immer wieder gern zu Gast:

„Nach der Weltpremiere des beeindruckenden Cyberster beim Festival of Speed 2023 freuen wir uns, dass MG Motor in diesem Jahr nach Goodwood zurückkehrt, um sein 100-jähriges Bestehen mit dem Central Feature stilvoll zu feiern.“

Zumal der der Duke of Richmond über seinen Großvater persönlich mit der Marke verbunden ist, was er wie folgt erklärt:

„Eine passende Würdigung der ersten 100 Jahre eines der ältesten und beliebtesten Hersteller Großbritanniens, der eine lange Verbindung zu Goodwood hat. Von 1948 bis 1966 waren MG auf der Rennstrecke fast allgegenwärtig. Davor leitete mein Großvater in den 1930er-Jahren das MG-Team und gewann 1931 das berühmte Doppel-Zwölf-Stunden-Rennen in Brooklands. Er war fasziniert von ihrem geringen Gewicht, ihrer Einfachheit und ihrer ausgeklügelten Technik – Eigenschaften, die die Marke noch heute auszeichnen. Die 100-jährige Geschichte von MG in Verbindung mit ihrem ständigen Streben nach Innovation passt perfekt zum diesjährigen Thema ‚Horseless to Hybrid‘, das die Fortschritte in Technologie und Leistung würdigt, die den Motorsport in den vergangenen 130 Jahren geprägt haben.“
 

Für MG zwei wichtige Fahrzeuge zum runden Geburtstag

Gleich zwei wichtige Fahrzeuge kommen anlässlich des runden MG-Motor-Geburtstags auf den deutschen Markt: Der bereits 2023 angekündigte MG Cyberster, der die Roadster-Tradition der Marke mit rein elektrischem Antrieb zeitgemäß fortschreibt, und der MG3 Hybrid+, der jüngst auf dem Automobilsalon in Genf der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde und im Frühsommer in Deutschland auf den Markt kommen wird. Auf dem Goodwood Festival of Speed zeigt MG Motor neben der umfangreichen Geschichte vor allem aktuelle und zukünftige Modelle.
 

Was bedeutet das?

MG beschenkt sich zum 100. Geburtstag selbst – mit einem Auftritt in Goodwood und zwei neuen Modelle. Wobei der Cyberster an die Markentradtion anknüpft, während der MG 3 Hybrid+ eher unauffällige Basisarbeit verrichten wird. Aber es gab ja einst auch den biederen, aber gut verkäuflichen Austin 1100 schon als MG…

Werbung
Werbung