MG 4 Electric könnte noch im 4. Quartal 2022 geliefert werden

MG Motor hat jetzt technische Daten und Preise für den „Ex-Heimatmarkt“ UK veröffentlicht.

Mit dem MG 4 electric tritt die Marke in die breite Kompaktklasse ein. | Foto: MG Motor
Mit dem MG 4 electric tritt die Marke in die breite Kompaktklasse ein. | Foto: MG Motor
Gregor Soller

Der MG4, der in China „Mulan“ heißt ist das erste Modell auf der neuen SAIC-Plattform MSP (Modular Scalable Platform). Der 11 Zentimeter flache Akku mit liegenden Zellen ist zunächst mit 51 kWh oder 64 kWh Kapazität erhältlich und soll bis zu 450 Kilometer Reichweite nach WLTP bieten. Weitere Varianten des MG4 Electric sind in Planung, ebenso wie ein Allradantrieb. Auch MG hat bei der 64-kWh-Version eine 150 kW-E-Maschine für die Hinterachse vorgesehen, beim 51 kWh-Akku sind es 125 kW. Der 64-kWh-Akku kann mit bis zu 135 kW am HPC-lader geladen werden und soll in 35 Minuten von 10 auf 80 Prozent SOC geladen sein.

Mit kleinem Akku sollen bis zu 350 Kilometer Reichweite nach WLTP drin sein, real also eher 250 bis 300 Kilometer, der 64-kWh-Akku soll bis zu 434 Kilometer beim Trophy respektive 452 Kilometer bei der Long Range Basis.

Dank eines hohen Integrationsgrads beim Akku und einem neuen Kühlsystem soll nicht nur die Lebensdauer besonders hoch sein, sondern auch der Schutz vor thermischem Durchgehen. Neue Idee: Künftig sollen später auch größere Akkus in bestehende Fahrzeuge nachgerüstet werden können. „Mit diesem Konzept lassen sich theoretisch problemlos Batterien mit einer Kapazität von 40 kWh bis 150 kWh realisieren“, sagt Zhu Jun, Deputy Chief Engineer von SAIC Motor und ergänzt:

„Es kann den Energiebedarf von Modellen der Klassen A0 bis D decken und bietet den Nutzern eine flexible und vielfältige Auswahl. Die Kundinnen und Kunden können zunächst eine kleine Batterie erwerben und diese dann austauschen oder aufrüsten, wenn eine größere Reichweite erforderlich ist.“

Perspektivisch sei auch eine 800-Volt-Variante möglich. Auch die Antriebseinheit mit Hairpin-Wicklungen und Ölkühlung kann auf die höhere Spannungslage aufgerüstet werden.

Der MG4 Electric ist 4,29 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,50 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2.705 Millimeter. In Großbritannien startet er ab 25.995 Pfund, was aktuell rund 30.800 Euro entspricht. Der Basispreis gilt für den MG4 EV SE Standard Range mit 51 kWh Akku. Das Modell SE Long Range mit 64 kWh kostet 28.495 Pfund (umgerechnet rund 33.860 Euro), der Trophy Long Range mit gleichem Antrieb, aber anderer Ausstattung, kostet 31.495 Pfund (37.425 Euro). In UK bietet MG Motors übrigens sieben Jahre Garantie!

Was bedeutet das?

Das noch dünn besetzte Kompaktsegment bekommt Zuwachs: Der G 4 wird sich mit VW ID.3, Cupra Born und Renault Megane E-Tech sowie dem Great Wall Ora Funky Cat matchen. Man darf gespannt sein, ab wann in Deutschland zu welchen Preisen geliefert wird.

Printer Friendly, PDF & Email