Mercedes me Fahrtenbuch App: Fahrten schneller dokumentieren

Die digitale und zeitsparende Lösung, um geschäftliche Fahrten zu dokumentieren.

 

Praktisch: Mercedes-Benz erweitert die me App um eine Fahrtenbuchfunktion. | Foto: Daimler
Praktisch: Mercedes-Benz erweitert die me App um eine Fahrtenbuchfunktion. | Foto: Daimler
Gregor Soller

Daimler digitalisiert weiter: Die Mercedes me Apps werden ab sofort um die Mercedes me Fahrtenbuch App erweitert. Die soll vor allem Selbstständigen und Kleinunternehmern das Führen eines Fahrtenbuchs deutlich leichter machen. Denn die Eckdaten jeder zurückgelegten Strecke werden automatisiert erfasst und lassen sich mit wenigen Klicks kategorisieren sowie für die Steuerunterlagen exportieren. Vorteil: Bis zum 31.Januar 2021 können Mercedes-Benz Kunden das Angebot kostenlos testen.

Das Mercedes me Fahrtenbuch steht ab sofort im App Store und im Play Store zum Download bereit. Nutzer von Mercedes me connect oder Mercedes me Adapter loggen sich nach dem Download mit ihrer Mercedes me ID ein. Die App verbindet sich dann direkt mit dem Fahrzeug und erfasst Fahrten mit Zeit, Kilometerstand und Adresse automatisch. Dank der intelligenten In-App-Logik wird die wiederkehrende Fahrt zur Arbeitsstelle ganz praktisch für den Kunden automatisch kategorisiert. Wie bei allen Mercedes me Apps ist die Bedienoberfläche der Fahrtenbuch App so optimiert, dass sie sich einfach und intuitiv nutzen lässt. Matthias Vaitl, Head of Mercedes me & Digital Services Business der Daimler AG, erklärt dazu:

„Die Mercedes me Fahrtenbuch App wird vielen Selbstständigen und Kleinunternehmern das Leben spürbar erleichtern. Denn es setzt der zeitraubenden Dokumentation jeder einzelnen Fahrt ein Ende: Die App erfasst automatisiert alle relevanten Daten und lässt sich ganz bequem über das Smartphone steuern. Mit der Exportfunktion ist sogar der Auszug für die Steuerabrechnung mit einem Klick erstellt - eine elegante und komfortable Lösung vor allem für Fahrer von geschäftlich und privat genutzten Fahrzeugen.“

Was gilt es zu beachten? Die Mercedes me Fahrtenbuch App steht allen Mercedes me connect Kunden zur Verfügung, die ein Fahrzeug ab dem Auslieferungszeitraum Frühjahr 2018 nutzen (ausgenommen Fahrzeuge der V- und der X-Klasse), sowie allen Nutzern des Mercedes me Adapters (verfügbar für viele Baureihen ab 2002). Das Angebot gilt aktuell für Deutschland, weitere Märkte werden im kommenden Jahr folgen. Das digitale Fahrtenbuch umfasst eine Reihe praktischer Features, die das Führen eines Fahrtenbuchs erleichtern: So erkennt die App zum Beispiel wiederkehrende Strecken. Auf Wunsch speichert die App für regelmäßig besuchte Orte die Adress-Punkte, sogenannte ‚Points of Interest‘. Bei einer Fahrt beispielsweise zwischen zwei Dienststellen oder zum Sportverein werden die entsprechenden Felder bereits vorbefüllt, sodass der Nutzer sie schnell als dienstlich oder privat kategorisieren kann. Die Einstufungen lassen sich bis zu sieben Tage lang nachträglich ändern. Mit einem Klick können die Nutzer zudem alle relevanten Daten für die Steuerunterlagen exportieren.

Die neue Generation der Mercedes me Apps nutzt eine standardisierte Entwicklerplattform

Die neue Generation der Mercedes me Apps wurde im August 2020 der Öffentlichkeit präsentiert. Sie basiert auf einer gemeinsamen, standardisierten Entwicklerplattform und bildet ein eigenes digitales Ökosystem. Ein Vorteil ist laut Daimler, dass die Entwickler weltweit Zugriff auf das zugrundeliegende Software Development Kit (SDK) haben. Deshalb sollen sich die Apps schnell und flexibel um weitere Dienste ergänzen lassen. Zum Start im August wurden zunächst drei Apps bereitgestellt: Mercedes me, Mercedes me Store und Mercedes me Service.

Mercedes-Benz hat sein Angebot schrittweise um zusätzliche Apps erweitert

Bei den neuen Apps hat man sich laut Daimler immer an den Kundenwünschen orientiert: So lassen sich ausgewählte Mercedes-Benz Fahrzeuge beispielsweise mit einer eigenständigen Mercedes me Remote Parking App ferngesteuert ein- und ausparken. Dies macht auch in engen Parklücken und in der Garage ein sicheres Rangieren möglich. Die Mercedes me Energizing App übermittelt via Smartwatch wichtige Vitaldaten des Trägers wie Herzfrequenz, Stresslevel und Schlafqualität an das Fahrzeug. Daraufhin kann das System direkt ein passendes Komfortprogramm starten. Außerdem gibt es seit Kurzem die Eco Coach App für Fahrer von EQ Power Plug-in-Hybriden und vollelektrischen EQ Modellen: Sie erhalten auf spielerische Weise Tipps etwa für energieoptimiertes Laden oder einen effizienteren Fahrstil.

Was bedeutet das?

Aus Fahrzeug- werden auch App-Anbieter. Denn zumindest in diesem Bereich vereinfacht die passende App zum Auto das Handling. Seit dem Start der neuen Generation der Mercedes me Apps wurden die Angebote bisher (Stand 15.12.2020) mehr als 4,8 Millionen mal heruntergeladen und in den App Stores durchweg positiv bewertet. Die Nutzer gaben der Mercedes me App im Schnitt 4,5 von 5 Sternen – laut Daimler aktuell mehr als jeder anderen App eines Automobilherstellers.

 

Printer Friendly, PDF & Email