Werbung
Werbung

Mercedes-Benz: 35 eCitaro G für Holland

QBuzz und OV-bureau GD wollen die Elektro-Gelenkbusse aus Schwaben auf den Qlink-Linien im Stadtverkehr und im Regionalverkehr der niederländischen Provinzen Groningen und Drenthe einsetzen.

Bis 2026 sollen die 18,13 m langen eCitaro G an die beiden niederländischen Verkehrsbetreiber QBuzz und OV-bureau Groningen Drenthe ausgeliefert werden. (Foto: Daimler)
Bis 2026 sollen die 18,13 m langen eCitaro G an die beiden niederländischen Verkehrsbetreiber QBuzz und OV-bureau Groningen Drenthe ausgeliefert werden. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

Großauftrag – die beiden niederländischen Verkehrsbetreiber Qbuzz und OV-bureau Groningen Drenthe haben insgesamt 35 Mercedes-Benz eCitaro G geordert, die bis 2026 an beide Unternehmen geliefert werden sollen. 25 eCitaro G sind für den Einsatz im Regionalverkehr der Provinzen Groningen und Drente bestimmt. Die zehn von Qbuzz bestellten 18,13 m langen Gelenkstromer sollen künftig auf den städtischen Qlink-Linien unterwegs sein.

Details

Alle in der Farbe rauchsilber-metallic georderten eCitaro G haben NMC 3-Batterien der neuesten Generation mit Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid-Zellen und einer Energiekapazität von 490 kWh an Bord. Alle Gelenkstromer haben eine Ladesteckdose im Heckbereich. Die ­zehn, die künftig auf den städtischen Qlink-Linien unterwegs sind, verfügen zusätzlich über die Möglichkeit zur Schnellaufladung via Pantograf auf dem Busdach.

Komfort- und Sicherheit im Fokus

Zahlreiche Assistenzsysteme sorgen für maximalen Komfort und Sicherheit – zur Ausstattung gehören das Elektronische Stabili­tätsprogramm ESP und eine Wank-Nick-Regelung ebenso wie der optionale Abbiege-Assistent Sideguard Assist mit Personenerkennung und die serienmäßige Knickwinkelsteuerung (ATC), die nach Daimlerangaben „eine hohe Stabilität, eine beeindruckende Wendigkeit und ein bequemes Rangieren ohne Einknicken des Hinterwagens – sogar im Rückwärtsgang ­– gewährleistet“.

Mirrorcams anstelle von Außenspiegeln

Statt Außenspiegel links und rechts sind die eCitaro G mit Spiegelkameras (Mirror Cams) ausgestattet, die die Sicherheit für die gesamte Umgebung der neuen Gelenkbusse beträchtlich erhöhen.

„In den Niederlanden gibt es viele Radfahrer, daher ist zusätzliche Sicherheit hier besonders wichtig“, betont Dirk Meppelink, Key Account Manager Public Transport von Daimler Buses in den Niederlanden.

Klima

Die Klimaanlage, die in den eCitaro Gelenkbussen mit einer CO2-Wärmepumpe arbeitet, soll den Energieverbrauch minimieren und gleichzeitig ein „angenehmes Wohlfühlklima“ im Innenraum schaffen. Dabei steht für Fahrgäste und Fahrer jeweils ein eigenes Klima­system zur Verfügung.

Werbung
Werbung