Mercedes-Benz: 24 eCitaro forcieren ÖV-Elektrifizierung in Darmstadt

Bis 2025 will der Verkehrsbetreiber HEAG mobilo den rund 80 Fahrzeuge großen Fuhrpark komplett auf Elektrobetrieb umzustellen.

Mit über 700 Mitarbeitern betreibt die HEAG mobilo Linienverkehre in Darmstadt, im Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie im Kreis Groß-Gerau. Im Bild einer von insgesamt 13 eCitaro Gelenkbussen, die künftig in Darmstadt für einen emissionsfreien ÖPNV sorgen. (Foto: Daimler)
Mit über 700 Mitarbeitern betreibt die HEAG mobilo Linienverkehre in Darmstadt, im Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie im Kreis Groß-Gerau. Im Bild einer von insgesamt 13 eCitaro Gelenkbussen, die künftig in Darmstadt für einen emissionsfreien ÖPNV sorgen. (Foto: Daimler)
Redaktion (allg.)
von Martina Weyh

CO2- neutral bis 2025 – das ist das erklärte Ziel der HEAG mobilo. Das Darmstädter Verkehrsunternehmen hat 24 eCitaro in Betrieb genommen – 11 E-Solos und 13 E-Gelenkbusse. Sind alle Dieselbusse durch ihre elektrischen Pendants ersetzt, spart der hessische Verkehrsbetrieb nach eigenen Angaben jährlich ca. 2,5 Mio. l Dieselkraftstoff und vermeidet damit etwa 6.600 Tonnen CO2.

Details

Die Batterietechnik der Mercedes-Benz-Stromer basiert auf Nickel-Mangan-Kobalt-Zellen (NMC) der zweiten Generation, die sich gleichermaßen für Depot- und Hochleistungsladen eignen.

Umfängliches Sicherheitspaket – alle eCitaros für HEAG mobilo „kommen mit der besten Sicherheitsausstattung, die Daimler Buses derzeit zu bieten hat“.

Mit an Bord der sonnengelben Stromer sind u.a. der Sideguard Assist, der den Fahrer beim Abbiegen unterstützt und der neue Preventive Brake Assist, der nach Angaben von Daimler Buses „weltweit erste aktive Bremsassistent für Stadtlinienbusse“.

Schutz sowohl vor Infektionen in Corona-Zeiten als auch vor Gewalt gegen das Fahrpersonal soll die große Sicherheitsglasscheibe bieten, die den Fahrerarbeitsplatz vom Innenraum abschirmt. Aktivfilter mit antiviraler Funktion sorgen darüber hinaus für saubere Raumluft im gesamten Innenraum.

Last not least sind sämtliche eCitaros mit Videoüberwachung ausgerüstet – in den Gelenkbussen sind sechs, in den E-Solos vier Kameras installiert, die mehr Sicherheit gewährleisten sollen.

Printer Friendly, PDF & Email