Werbung
Werbung
Werbung

Magna will mit BAIC Didi-Modelle bauen

Magna plant mit dem chinesischen Autobauer BAIC Fahrzeuge für Didi Chuxing und das Elektroauto-Start-up Singulato Motors zu produzieren.

Die geplante Fertigung in Zhenjiang soll 2020 ans Netz gehen. | Foto: Magna
Die geplante Fertigung in Zhenjiang soll 2020 ans Netz gehen. | Foto: Magna
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Anfang Juni unterzeichneten Magna und Beijing Automotive Industry Co. (BAIC) Vereinbarungen über ein entsprechendes Joint Venture, um Premium-Elektroautos für den chinesischen Markt zu bauen. Das neue Joint Venture BJEV könnte eine bestehende BAIC-Fertigungsstätte in Zhenjiang / Provinz Jiangsu übernimmt, wo die ersten Fahrzeuge im Jahre 2020 vom Band laufen sollen. Die Kapazität soll für bis zu 180.000 Fahrzeuge reichen.

Magna will sein Geschäft durch die Zusammenarbeit mit BAIC außerhalb Europas weiter ausbauen. Die Nachfrage nach der Herstellung von Hybriden und Elektroautos (NEV) ist in China dabei größer denn je. Insbesondere Start-ups wollen Volumenprodukte auf den Markt zu bringen und brauchen dafür kompetente Partner mit Produktions-Know-How. Das gilt auch für Fahrdienstanbieter Didi, der plant, künftig eigene Fahrzeuge zu produzieren. Bis 2020 möchte man gemeinsam eine neue Plattform für elektrische Fahrzeuge schaffen, die auch die Basis für Didis Fahrzeuge sein soll.  

Was bedeutet das?

Auch Magna stärkt seinen Auftritt in China und bringt sich nicht nur als Fertigungs- sondern auch als Entwicklungspartner mit ein.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung