Lupa: Kompakt-Stromer mit 400 km Reichweite für 17.000 Euro

Start-up aus Barcelona will bis 2023 in Serie gehen mit seinem preiswerten Kompakt-Stromer, dessen Clou die entnehmbare Batterie sein soll. Ohne die ist er nochmal 8.700 Euro günstiger. Zudem sollen ein Lieferwagen und ein Kompakt-SUV folgen.

Kantige Kompaktklasse: Der Lupa will mit günstigem Preis, hoher Reichweite und Tauschakku punkten. | Foto: Lupa
Kantige Kompaktklasse: Der Lupa will mit günstigem Preis, hoher Reichweite und Tauschakku punkten. | Foto: Lupa
Johannes Reichel

Das Start-up-Unternehmen Lupa aus Barcelona hat angekündigt, bis 2023 mit einem elektrisch angetriebenen Kompaktwagen im B-Segment an den Start gehen zu wollen. Es soll den Auftakt für eine Serie von Modellen bilden. Diese werden wie bisher nur bei Renault mit oder ohne Akku vertrieben. Der Golf-Klassewagen E26, der in der katalanischen Hauptstadt produziert werden soll, soll laut spanischen Medien mit einer Reichweite von bis zu 400 Kilometer Reichweite aufwarten und mit einem Basispreis von 17.000 Euro inklusive Akku respektive nur 9.400 Euro ohne Akku starten (netto). Zudem will man mit einem kleinen Lieferwagen nachlegen sowie einem Kompakt-SUV im B-Segment, der SUV42 heißen soll. Darüber hinaus hat das Jungunternehmen einen Heimspeicher-Akku angekündigt, der 2026 in Serie gehen soll und etwa heimisch erzeugte Solarenergie aufnehmen soll.
 

Der E26 misst 4.069 mm in der Länge, 1.780 mm in der Breite und 1.519 mm in der Höhe, womit man sich im Segment eines Peugeot e-208 oder Renault Zoe bewegt. Basis soll eine Art Skateboard-Plattform bilden, die einen sehr kompakt bauenden Antrieb ebenso integriert wie die Kraftübertragung und die Leistungselektronik. Der E26 verfügt über einen vernünftig dimensionierten, dem Vernehmen nach schnellladefähigen 42-kWh-Speicher, der für 320 bis 400 Kilometer Reichweite genügen soll. Für Vortrieb sorgt ein kompakter E-Motor, der im Sport-Modus 117 PS (87 kW) leistet, die im Normalmodus auf 90 PS und im Eco-Modus auf 60 PS sinken. Das Höchsttempo beträgt dann 150 respektive 130 und 80 km/h.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Der Clou mit der Tauschbatterie soll es ermöglichen, bei späterem Wechsel auf ein neues Automobil des Herstellers, den Akku zu transferieren und das Chassis separat weiterzuverkaufen. So erhalte der Akku ein zweites Leben und man selbst ein günstigeres neues Auto, weil ohne Akku erworben. Der Anbieter will mit einer Achtjahres-Garantie auf 160.000 Kilometer Vertrauen schaffen. Im dritten Leben eröffne sich dann die Perspektive der Nutzung als Heimspeicher.

Printer Friendly, PDF & Email