Werbung
Werbung

Lucid Motors senkt Preise in den USA

Lucid Motors hat die Preise für den Air in den USA teils massiv gesenkt. Sie starten jetzt umgerechnet ab knapp 75.000 Euro. 

In den USA hat Lucid Motors jetzt die Preise gesenkt und um attraktive Leasingangebote erweitert. | Foto: Lucid Motors
In den USA hat Lucid Motors jetzt die Preise gesenkt und um attraktive Leasingangebote erweitert. | Foto: Lucid Motors
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Das Portal „InsideEVs“ meldet, dass Lucid die Preise in den Staaten massiv senkt. Und zudem mit neuen Leasingangeboten lockt: So startet der Air Pure AWD in den USA jetzt 82.400 Dollar und damit 10.650 Dollar günstiger als bisher. Das sind umgerechnet vor Steuern und Abzügen knapp 74.920 Euro. Die Preise für den Air Touring und Air Grand Touring reduziert Lucid um je 12.550 Dollar auf 95.000 bzw. 125.600 Dollar, also knapp 86.380 respektive 114.200 Euro. Auch die Lieferkostensinken von 1650 auf 1500 Dollar. Zum Vergleich: In Deutschland kostet der Air Pure AWD 109.000 Euro, der Air Touring 129.000 Euro.

Auch beim Leasing gibt es neue Angebote

Laut Lucid sollen die Preissenkungen die größeren Verkaufs- und Marketinganstrengungen ergänzen und „die erhöhte Markenbekanntheit nutzen“, um die bisher eher verhaltene Nachfrage anzukurbeln. Die aktualisierten Preise sollen verfügbar sein, „solange der Vorrat reicht“. Dazu kommen spezielle Leasingraten, die vorläufig bis Ende August gelten sollen. Der Lucid Air Pure AWD wird für 749 Dollar pro Monat bei einer Laufzeit von 36 Monaten angeboten, der Air Touring kostet für 36 Monate 1.149 Dollar und der Air Grand Touring 1.399 Dollar monatlich.

 

Neues Heckantriebs-Basismodell

Außerdem soll eine einmotorige Basis-Variante des Air Pure mit Hinterradantrieb eingeführt werden. „InsideEVs“ rechnet mit einem Einstiegspreis von rund 77.400 Dollar, was knapp 70.400 Euro.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Der Hintergrund: Die USA sind eigentlich kein Limousinenland mehr und Lucid tut sich schwer gegen die Premium-Importe: Nach den Zahlen fürs zweite Quartal wurden 2.173 Fahrzeuge produziert und 1.404 ausgeliefert, was jeweils etwas weniger ist als im ersten Quartal 2023. Eigentlich sollten die Zahlen steigen. Für das Gesamtjahr 2023 plant Lucid jetzt nur noch mehr als 10.000 Einheiten, doch um die zu schaffen, müssen mehr Air auf die Straße: Nach zwei Quartalen vermeldet 4.487 gebaute Fahrzeuge. Im Gesamtjahr 2022 hatte Lucid 7.180 Exemplare seiner E-Luxuslimousine produziert. Jetzt kann man nur hoffen, das der Absatz in den zweiten beiden Quartalen wieder anzieht.

Was bedeutet das?

Der Lucid Air bietet eines der besten und effizientesten Packages in der Luxusklasse – und bleibt trotz großen Innenraum unter der magischen Fünf-Meter-Marke. Aber er ist teuer und immer noch unbekannt und tritt in einem weltweit ohnehin eher kleinen Segment an. Man kann nur hoffen, dass ihm der Durchbruch noch gelingt.

Werbung
Werbung