Lucid Motors liefert ab Frühjahr 2021

Lucid hat jetzt die Serienmodelle der Luxuslimousine “Air” präsentiert, die ab 2021 in den USA ausgeliefert werden, Europa soll 2022 folgen.

 

Der Lucid Air soll demnächst in Serie gebaut werden - und kommt mit zahlreichen Superlativen. | Foto: Lucid Motors
Der Lucid Air soll demnächst in Serie gebaut werden - und kommt mit zahlreichen Superlativen. | Foto: Lucid Motors
Gregor Soller

Die USA haben wieder eine eigene, futuristische Luxuslimousine mit Superlativen: Den Lucid Air, der dann auch ganz amerikanisch-unbescheiden mit Superlativen präsentiert wird:

„Lucid Motors setzt alles daran, das Konzept Elektrofahrzeug zu verbessern und damit die gesamte Industrie anzuspornen, die Einführung nachhaltiger Mobilität zu beschleunigen. Hinter der Entwicklung des fortschrittlichsten Elektrofahrzeugs der Welt steht das Ziel, der Gesellschaft nachhaltige, emissionsfreie Verkehrsmittel zur Verfügung zu stellen und neue Kunden für Elektrofahrzeuge zu gewinnen.“

So startet Peter Rawlinson, CEO und CTO von Lucid Motors und setzt nach:

„Mit dem Lucid Air haben wir ein Fahrzeug geschaffen, das zeigt, welche Fortschritte möglich sind, wenn Technologie und Leistung im Bereich Elektromobilität auf ein neues Niveau gehoben werden.“

Optimale Raumnutzung soll viel Platz schaffen

Der Lucid Air soll innen von der den kompakten Maßen des selbst entwickelten Antriebsstrangs profitieren. Das Konzept sei “zentrales Element” der Lucid Electric Advanced Platform (LEAP), auf der der Lucid Air und die kommenden Lucid-Fahrzeuge gebaut werden sollen. Es handelt sich dabei um einen neuen ganzheitlichen Ansatz für die Konstruktion von Elektrofahrzeugen, der auf „Lösungen von der Stange“ verzichtet, wie sie bei Elektrofahrzeugen anderer Hersteller zu finden sind. 

So soll der Lucid Air “eine neuartige Kombination aus Reichweite, Zweckmäßigkeit, Leistung und Luxus” bringen – und das just zu der zeit, in der Mercedes-Benz gerade seine neue, vergleichsweise konventionell angetriebene S-Klasse präsentiert, auf deren Kunden Lucid vor allem in den USA zielt. Derek Jenkins, VP of Design bei Lucid Motors, erklärt dazu: 

„Als wir bei Lucid Motors mit der Entwicklung des Lucid Air begonnen haben, haben wir jegliche Kompromisse abgelehnt. Wir haben schon früh entschieden, dass wir Leistung, Innovation und Luxus in jeder Facette verwirklichen wollen.“

In der Präsentation fährt man weiter mit Superlativen auf: Der Name Lucid sei von der Idee inspiriert, die Dinge anders zu sehen und Träume wahr werden zu lassen. Auf den Punkt gebracht wird dies im Marken-Slogan „Dream Ahead“, der auch die Vision des Unternehmens beschreibt, den Status quo abzulehnen und die Grenzen im Bereich Elektrofahrzeuge immer weiter zu verschieben. Die Marke Lucid wurde nach eigenen Angaben “auf Basis einer progressiven, post-luxuriösen Denkweise” geschaffen, die die sich schnell entwickelnden Bedürfnisse fortschrittlicher Kunden erfüllen will.

„Wir steuern auf eine Zukunft zu, in der bewusst agierende Verbraucher Nachhaltigkeit, fortschrittliches Design und technische Innovation als ebenso wichtig ansehen wie die traditionellen Luxuswerte Qualität und Handwerkskunst“, erklärt Jenkins. „Wir sehen Lucid an vorderster Front beim Wandel der Verbraucherpräferenzen hin zu neuen Marken, deren Produkte ein völlig neues Niveau an Technologie, Leistung und Design bieten“, so Jenkins.

Der Lucid Air will gleich mehrere neue Standards setzen

Mit bis zu 1.080 PS, die die zweimotorige, allradgetriebene Topversion des Lucid Air zur Verfügung stellt, können in den USA wichtigev “Quarter-Mile-Sprints” in 9,9 Sekunden gefahren werden. Bis heute sei der Air die einzige elektrische Limousine, die eine Viertelmeilenzeit unter zehn Sekunden schafft. Zudem verfügt der Lucid Air über eine enorme Langstreckenfähigkeit und soll mit einer einzigen Ladung auf eine geschätzte Reichweite von bis zu 517 Meilen oder 832 Kilometer kommen. Selbst enn Davon in der Realität 600 Kilometer übrig bleiben, wäre das ein neuer Maßstab..

Maßstäbe auch beim Laden

Außerdem soll der Lucid Air das am schnellsten aufladbare Elektrofahrzeug sein, das je angeboten wurde. Es besteht die Option, bis zu 20 Meilen oder 32 Kilometer pro Minute zu laden, wenn er an ein Schnellladenetz angeschlossen ist. Für Besitzer, die ihren Lucid Air unter den Praxisbedingungen einer öffentlichen Ladestation aufladen, bedeutet dies eine Reichweite von 300 Meilen oder 482 Kilometer in nur 20 Minuten Ladezeit. Lucid Motors stützt sich auf zehn Jahre Erfahrung und mehr als 20 Millionen gefahrene Meilen in Praxistests bei der Entwicklung seines kompekte 113-kWh-Akkupaketes mit erweiterter Reicheite. Die weiterentwickelte, rennerprobte Batterietechnologie von Lucid Motors zeichnet sich durch ein maßgeschneidertes Batterie-Management-System (BMS), eine clevere Anordnung der Zellen und eine hohe Energiedichte aus. Außerdem soll der Lucid Air das aerodynamischste Luxusauto der Welt sein, der im Windkanal einen cW-Wet von 0,21 erreichen soll.

Aber auch innen klotzen die Amerikaner: Vor dem Fahrer befindet sich ein 34 Zoll großes, gebogenes 5K-Glas-Cockpit-Display, das über dem Armaturenbrett „schwebt“. Darüber hinaus befindet sich ein ausziehbares zentrales Pilotpaneel in Reichweite von Fahrer und Beifahrer, das eine noch bessere Kontrolle über die Funktionen des Fahrzeugs ermöglicht. Außerdem sind mehrere hochgradig taktile, präzisionsgefräste physische Bedienelemente vorhanden, zum Beispiel für spezielle Lenkradfunktionen, für die Lautstärkeregelung und Klimaeinstellungen. Man darf gespannt sein, wie das dann in der Praxis funktioniert.

Das Fahrerassistenzsystem “Lucid DreamDrive” ist das erste System seiner Art mit 32 Sensoren, das Sicht-, Radar- und Ultraschallsensoren sowie das weltweit erste hochauflösende Standard-LIDAR in einem Elektrofahrzeug umfasst. Alle arbeiten neben dem Standard-DMS mit der geozentrierten HD-Kartierung, um einen sicheren Ansatz für Fahrerassistenztechnologien der Stufen 2 und 3 zu bieten. Die Scheinwerfer bieten ein innovatives Mikrolinsen-Array-System, das aus Tausenden von Lichtkanälen besteht. Die Technologie wurde vollständig intern entwickelt und soll ein besonders helles, präzises und fortschrittliches Beleuchtungssystem bieten. Die digitale Steuerung der Lichtrichtung ist durch Umschalten der Lichtkanäle in verschiedene Richtungen möglich, was die Sichtbarkeit optimiert und die Sicherheit erhöht.

Einbindung von Alexa im Lucid Air

Lucid hat mit Amazon zusammengearbeitet, um eine fortgeschrittene Alexa-Anwendung direkt im Lucid Air zu implementieren. Damit können Fahrer und Passagiere auch unterwegs das volle Alexa-Erlebnis nutzen – einschließlich Navigation, Telefonieren, Streaming, Smart Home-Anwendungen und das Bearbeiten von Einkaufs- oder To-Do-Listen. Dabei kann der Fahrer immer voll konzentriert den Blick auf die Straße richten und die Hände am Lenkrad behalten. Die Lucid-Implementierung von Alexa bietet auch eine erweiterte Reihe von Steuerungsfunktionen im Fahrzeug wie für die Klimaanlage, die mit einem einfachen Sprachbefehl gesteuert werden kann. Wenn ein Fahrer Alexa verwendet, werden die Befehle auch visuell über das Glas-Cockpit-Display vom Lucid Air angezeigt. Im Laufe der Zeit wird der verfügbare Funktionsumfang über die integrierten Over-the-Air (OTA)-Updates von Lucid noch weiter ausgebaut.

Der Lucid Air wird zunächst in Nordamerika in vier Modellreihen erhältlich sein:

Der Air ohne Beinamen ist das "Basismodell" der Baureihe, erhältlich allerdings erst ab 2022 und ab unter $80.000 ($72.500 nach Bundessteuergutschrift der USA), darüber steht das Air Touring-Modell, erhältlich Ende 2021, ab $95.000 ($87.500 nach Bundessteuergutschrift der USA). Darüber rangiert dre voll ausgestattete Air Grand Touring, erhältlich Mitte 2021, ab $139.000  ($131.500 nach Bundessteuergutschrift der USA). Topmodell ist die Air Dream Edition in limitierter Auflage, erhältlich im Frühjahr 2021 zum Preis von $169.000 ($161.500 nach Bundessteuergutschrift der USA).

Die 1.080 PS starke Elektro-Luxus-Limousine wird in den Farben Stellar White, Infinite Black oder einer exklusiven Dream Edition mit Eureka Gold-Finish erhältlich sein. Jede Farbe wird mit einer exklusiven Innenausstattung mit dem Thema „Santa Monica“ geliefert, inklusive Nappaleder, Wehrbrückenleder und - Achtung – versilbertem(!) Eukalyptusholz. Die Dream Edition wird außerdem ein einzigartiges 21-Zoll-Raddesign „AeroDream“ beinhalten. Eine spezielle Plakette und Zierleiste kennzeichnen die Fahrzeuge als limitierte Halo-Edition des Lucid Air. Das Herzstück des Lucid Air-Angebots werden jedoch die Modelle Air Touring und Air Grand Touring mit 620 respektive 800 PS sein. Der Air Grand Touring wird eine Reichweite von bis zu 517 Meilen oder 832 Kilometern haben.

Reservierungen sind ab sofort für Kunden in den USA und Kanada sowie in ausgewählten Ländern in Europa und im Nahen Osten möglich. Auf Wunsch können der Lucid Air über eine rückerstattungsfähige Anzahlung von 1.000 US-Dollar oder die limitierte Dream Edition mit einer rückerstattungsfähigen Anzahlung von 7.500 US-Dollar reserviert warden. Liefertermine, Preise und Einzelheiten zu den Verkaufs- und Servicezentren in Europa und im Nahen Osten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Was bedeutet das?

Mit Lucid Motors könnte das nächste Start-up den Durchmarsch in die Serie schaffen. Der Luxuslimousine soll ein SUV folgen. Man darf gespannt sein, wie der Lucid Air aufgenommen wird – das klare und zeitlose Design ist frisch genug, die leistung gigantisch und die Preise sind eine echte Kampfansage an das Establishment im Luxusbereich. 2022 wissen wir mehr.   

 

 

 

 

 

 

 

Printer Friendly, PDF & Email