Lotus: 131 ersetzt Exige, Elise und Evora

Eine komplett neue elektrifizierte Sportwagenfamilie um den Typ 131 soll die Elise, Exige und Evora ersetzen.

Lotus hat eine komplett neue Sportwagenfamilie angekündigt, die elektrifiziert und rein elektrisch starten könnte. | Foto: Lotus Cars
Lotus hat eine komplett neue Sportwagenfamilie angekündigt, die elektrifiziert und rein elektrisch starten könnte. | Foto: Lotus Cars
Gregor Soller

Geelys Einstieg bei Lotus trägt jetzt erste Früchte: Neben dem elektrischen Hypercar Evija soll eine komplett neue Modellfamilie ab 2022 das Standardprogramm aus Elise, Exige und Evora ersetzen. Basis einer komplett neuen Modellfamilie wird ein intern „Typ 131“ genanntes Modell. Der 131 soll laut Medienberichten über dem jetzt auslaufenden Evora platziert werden und folgt damit indirekt dem einstigen „Esprit“ nach. Antriebsseitig dürfte das neue Modell auf einen V6-Motor in Kombination mit Elektrifizierung setzen, wobei Lotus das Hybridsystem selbst entwickelt.

Dazu kommt ein Sportwagenprojekt mit Alpine, das rein elektrische Modelle vorsieht – auch hier könnte der 131 als Basis dienen, eine rein elektrische Ableitung wäre zusätzlich denkbar. Deshalb wurde auch in die Fertigung investiert: Im Rahmen der „Vision-80-Strategie“ hat Lotus bereits 100 Millionen Pfund in die Modernisierung des Werks in Norfolk fließen lassen und soll außerdem die Einstellung von 250 neuen Mitarbeitern planen. Die alten Modellreihen sollen sukzessive auslaufen: Auf der mittlerweile, gut 25 Jahre alten Plattform wurden bisher insgesamt rund 55.000 Fahrzeuge aller drei Modellreihen abgesetzt.

Was bedeutet das?

Unter Geely startet auch Lotus neu durch. Man darf gespannt sein, wie die neue Modellfamilie aufgefächert und elektrifiziert wird. Die Bezeichnung 131 dürfte in der Serie dem klingenden Namen mit "2E“ am Anfang weichen.  

Printer Friendly, PDF & Email