Los Angeles Auto Show: Mazda6 wurde überarbeitet

Wichtiger als die optische Aufwertung ist das Motorenupdate. Die Elektrifizierung dürfte dem Nachfolger vorbehalten bleiben.

Der Mazda6 kommt im Sommer 2018 in überarbeiteter Form nach Europa. | Foto: Mazda
Der Mazda6 kommt im Sommer 2018 in überarbeiteter Form nach Europa. | Foto: Mazda
Gregor Soller

In L.A. zeigte Mazda die modifizierte Mazda6-Limousine. Die erhält Motorenupdates, Verbesserungen am Fahrwerk und an der Karosserie für mehr Komfort und weniger Geräusche sowie neue Sicherheitsfeatures. In den deutschen Handel kommt die Europa-Version des Mazda6 Facelift im Sommer 2018.

Das besteht aus den modifizierten SKYACTIV-D Diesel- und SKYACTIV-G Benzinmotoren sowie einer neuen Zylinderabschaltung für den SKYACTIV-G Benzindirekteinspritzer. Die Zylinderabschaltung deaktiviert im Niedriglastbereich – etwa beim Fahren mit konstantem Tempo – die beiden äußeren Zylinder, um dort Sprit zu sparen. Der in der US-Version des Mazda6 Facelift vorgestellte 250 PS-starke 2,5-Liter SKYACTIV-G mit Turboaufladung wird in Europa nicht verfügbar sein. Man darf davon ausgehen, dass die neuen Motoren etwas sparsamer und sauberer sein dürften als die Vorgängeraggregate. Wenngleich die großen Paukenschläge, der Skyactiv-X-„Selbstzünder-Benziner“ und die Elektrifizierung wohl dem Nachfolger vorbehalten bleiben, auf den die in Japan präsentierte Studie „Vision Coupé“ einen Ausblick gab.

So oder so geht Mazda immer stärker Richtung Eleganz und Premium: Der Innenraum des Mazda6 Facelift wurde stark überarbeitet und wirkt tatsächlich deutlich eleganter und hochwertiger. So kommen zum Beispiel komplett neue Sitze mit optionaler Belüftung der Vordersitze zum Einsatz. Ebenfalls neu ist ein in die Frontscheibe projizierendes Head-up Display sowie ein 8-Zoll Display mit schärferem Farbkontrast für das MZD Connect-System. Je nach Ausstattung vervollständigt ein konfigurierbares 7-Zoll TFT-Runddisplay in der Mitte des Instrumententrägers die Verbesserungen im Innenraum. Zudem wurden die Fahrassistenten erweitert: Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC) beinhaltet in Kombination mit Automatikgetriebe nun einen Stauassistenten. Der Mazda6 Facelift verfügt zudem auch über eine neue 360°-Kamera.

Was bedeutet das?

De facto wurde der Mazda6 dezent modifiziert. Den großen technischen Umbruch wird erst der Nachfolger vollziehen.

Printer Friendly, PDF & Email