Lokführerstreik: Sixt und Free Now erwarten mehr Nachfrage

Mitten in der Urlaubszeit verhagelt der Streik der GDL der Bahn die Geschäfte. Einmal mehr profitiert das Auto davon: Sixt erwartet eine erheblich höhere Nachfrage und Free Now gibt Rabatte.

Die Gleise leer, die Straßen dafür voll: Free Now und Sixt reagierten prompt auf den Lokführerstreik der Bahn. | Foto: Charles Forerunner/Unsplash
Die Gleise leer, die Straßen dafür voll: Free Now und Sixt reagierten prompt auf den Lokführerstreik der Bahn. | Foto: Charles Forerunner/Unsplash
Gregor Soller

Wegen des Lokführerstreiks hat die Deutsche Bahn für 11.8. und 12.8. rund 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen. Einen weitgehend störungsfreien Verkehr erwartet das Untrenehmen erst wieder für den Freitag. Der Streik könnte ungelegener nicht kommen: Mitten zur Reisezeit, ohne Lockdown, den die GDL zum „Lokdown“ macht.

Sixt reagiert prompt und stellt sich in den kommenden Tagen auf eine größere Nachfrage ein. Bereits in der Vergangenheit sei die Nachfrage nach Mietautos, Fahr- und Taxidiensten bei Zugausfällen immer gestiegen. Laut Sixt beobachte man vor allem bei Streiks im Nahverkehr eine steigende Anzahl der Fahrten, da dann vor allem Pendler, die teils gar kein eigenes Auto mehr besitzen, vorübergehend vom Zug auf den Pkw umsteigen. Sixt kann problemlos Autos flexibel an Standorte mit erhöhter Nachfrage shiften und erklärt:

„Für die kommenden Tage rechnen wir daher mit einem erhöhten Buchungsaufkommen."

Bereits der einwöchige Lokführerstreik im Mai 2015 hatte dem Autovermieter damals eine Rekordnachfrage beschert: Der Beginn des Ausstands hatte dem Vermieter damals nach Angaben des damaligen Vorstandschefs Erich Sixt „den besten Montag in der Unternehmensgeschichte mit einer Auslastung von 100 Prozent“ beschert. Sixt erinnert sich:

„Da waren wir leergefegt."

Bestätigt wird die Erwartung vom Vergleichsportal Check24, das bestätigte, dass nach der Streikankündigung am 10.8.2021 um 11 Uhr die Mietwagenbuchungen deutlich gestiegen seien. Lautt Check24 wurden in Deutschland 74 Prozent mehr Leihwagen gebucht als am vorausgegangenen Dienstag. Für Abholungen in Berlin und Hamburg haben sich die Buchungen gar mehr als verdoppelt.

Free Now reagiert sofort - mit Rabatten

Auch der zu Der Daimler und BMW gehörende Dienstleister Free Now vermietet Carsharing-Autos, E-Scooter und -Mopeds bis Freitag, den 13.8.2021 mit Rabatt. Kunden könnten einen Aktionscode in der App hinterlegen und so fünfmal von einem Zuschuss von zehn Euro profitieren, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Was bedeutet das?

Des einen Leid, des anderen Freud - und der Umwelt erweist die GDL damit einen Bärendienst: Einmal mehr schießt die GDL die Bahn ins off, womit am aller wenigsten dem CO2-Ausstoß geholfen ist, der massiv steigt, weil er für viel mehr Individualverkehr auf der Straße sorgt.   

 

Printer Friendly, PDF & Email