Werbung
Werbung
Werbung

Lightyear One: Das wird das erste Langstrecken-Solarauto der Welt

Lightyear macht ernst und zeigte den seriennahen Prototypen seines Solarautos einem ausgewählten Publikum aus Investoren, Kunden, Medien und Partnern.

Ab 2021 soll der Lightyear One in Serie produziert werden. | Foto: Lightyear
Ab 2021 soll der Lightyear One in Serie produziert werden. | Foto: Lightyear
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Das Solarauto soll bis zu 725 Kilometer Reichweite nach WLTP-Standard bieten. Dabei sollen bis zu 400 Kilometer Reichweite des Lightyear One pro Nacht aus der Haushaltssteckdose kommen, den Rest sollen dann die Solarzellen beisteuern. Dach und Motorhaube des One bestehen aus fünf Quadratmetern integrierten Solarzellen. Zusätzlich zur Solarenergie kann der Lightyear One auch an einer (Schnell-)Ladestation oder eben an einer normalen Steckdose geladen werden.

Der niederländische Stromer ging aus einem ambitionierten E-Auto-Projekt hervor, das von ehemaligen Studenten der TU Eindhoven gestartet wurde. Lightyear wurde 2016 von Absolventen des Solar Team Eindhoven gegründet, das 2013, 2015 und 2017 die Bridgestone World Solar Challenge gewonnen hat.

Zur Selbstladefunktion per Solarzellen kommt ein sehr effizienter Antrieb: Dabei wird ein Verbrauchswert von 8,3 kWh pro 100 Kilometer angegeben. Zum Vergleich: Ein VW E-Up braucht nach Norm knapp 50 Prozent, ein Audi E-Tron nach Norm sogar 200 Prozent mehr Strom. In der Realität landet man bei Fünf-Meter-Stromern schnell bei 20 kWh plus x. Doch die stattliche Länge des Niederländers ist vor allem dem besonders aerodynamischen Design mit extralangem Heck geschuldet. Immerhin sollen fünf erwachsene Fahrgäste und 780 Liter Gepäck in den sanften Riesen auf den schmalen Rädern passen. Und dank umlegbarer Rückbank kann der Gepäckraum gar auf kombiähnliche 1.700 Liter anwachsen.

Ebenfalls zur Sparsamkeit beitragen sollen die vier voneinander unabhängig angetriebenen dünn bereiften Räder. Lightyear plant, ab 2021 mit der Produktion des Lightyear One starten. 100 Fahrzeuge seien bereits reserviert. Über die Lightyear-Webseite können Käufer jetzt einen der limitierten 500 Lightyear Ones bestellen. Der Preis liegt bei gut 125.210 Euro (149.000 Euro brutto), Leaseplan verleast das Auto auch - für 1879 Euro brutto monatlich, das sind knapp 1.580 Euro netto. Auch die Anzahlung ist happig: Sie beträgt ohne Steuern 119.000 Euro. 

Was bedeutet das?

Der Lightyear fährt in eine ganz eigene Nische zwischen höchster Effizienz und Luxus. Und dürfte so seine Kunden finden – denn in Großserie ist er ohnehin nicht geplant. Hauptfrage: Wie altern die Solarzellen?

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung