Werbung
Werbung

Lightyear holt weitere Vorbestellungen von Arval

Mit den B2B-Vorbestellungen des Lightyear 2 von Arval haben die Niederländer jetzt 21.000 Reservierungen auf ihr Gro0ßserienmodell.

Arval hat eine Order über 10.000 Einheiten des Lightyear 2 platziert. | Foto: Lightyear
Arval hat eine Order über 10.000 Einheiten des Lightyear 2 platziert. | Foto: Lightyear
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Lightyear kann eine Reservierung von Arval vermelden: Europas Full-Service-Multimarken-Autoleasingunternehmen sieht sich als einer der Hauptakteure für nachhaltige Mobilitätslösungen und gehört zur BNP Paribas Gruppe. Das Leasingunternehmen hat nun 10.000 Fahrzeuge des Großserienmodells Lightyear 2 vorbestellt. Damit hat das Unternehmen einen neuen Mobilitätspartner für Firmenkunden und Verbraucher, der die solarelektrische Mobilität in Arvals Schlüsselmarkt Europa voranbringen soll. Die Gesamtzahl der Lightyear 2-Vorbestellungen von B2B-Partnern liegt somit bereits bei 21.000 Fahrzeugen, was einem Umsatz von fast 840 Millionen Euro entspricht. Diese Ankündigung folgt eine Woche nach Lightyears Eröffnung der Warteliste für Endnutzer. 

Eine Partnerschaft mit gemeinsamen Werten 

Arval und Lightyear haben nach eigenen Angaben gemeinsame Ambitionen in Bezug auf nachhaltige Mobilität. Arval soll den Eintritt von Lightyear in den europäischen Markt durch Costumer Experience Events in 2023/24 unterstützen. Alain van Groenendael, Chairman und CEO von Arval, erklärt:

„Die Technologie von Lightyear ist erprobt, erschwinglich und umweltfreundlich und damit die perfekte Ergänzung für unsere Flotte."

Und ergänzt seine Ziele:

 „Unser Ziel ist es, 700.000 elektrifizierte Fahrzeuge bis 2025 in unserer weltweiten Flotte anzubieten. Wir freuen uns darauf, 10.000 Lightyear 2-Fahrzeuge in unser Portfolio aufzunehmen, um unser Ziel zu erreichen und unsere Kunden mit einer optimalen Lösung für die infrastrukturellen Herausforderungen in Europa zu unterstützen."

Lex Hoefsloot, CEO und Mitbegründer von Lightyear, freut sich, denn mit der Bestellung wächst sein Auftragspolster für eine Großserienprpoduktion:

„Neben dem Angebot unserer Solar-Elektroautos für individuelle Kunden, spielt Arval als Leasinggesellschaft eine entscheidende Rolle, um unsere Technologien für so viele Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Wir sind dankbar, dass Arval uns bei der Markteinführung des Lightyear 2 mit ihrem Know-how und internationalen Präsenz unterstützt." 

Der Lightyear 2 soll dank der Solarzellen auf Dach und Motorhaube im Idealfall eine Reichweite von mehr als 800 Kilometern pro Ladung schaffen. Das Modell soll damit dreimal weniger Ladevorgänge als ein herkömmliches Elektrofahrzeug benötigen – und das alles zu einem Preis von unter 40.000 €. Nachdem Lightyear mit der Produktion seines ersten Modells, des Lightyear 0, in limitierter Auflage die Realisierbarkeit eines solarbetriebenen Elektrofahrzeugs bewiesen hat, ist der Lightyear 2 der nächste Schritt des Unternehmens, um saubere Mobilität für alle und überall zugänglich zu machen.

Was bedeutet das?

Lightyear hat weiter Rückenwind: Der „Fingerübung“ Lightyear 0 soll das Großserienmodell Lightyear 2 folgen. Für das eine Arval-Order über 10.000 Einheiten massiven Rückenwind samt Vertrauensvorschuss bedeutet.

Werbung
Werbung