LG Smart Mobility: KI und 6G – Technologie für die Mobilität der Zukunft

Der südkoreanische High-Tech Konzern zeigt auf der IEEE International Conference on Communications (ICC) eine breite Palette innovativer Mobilitätstechnologien, darunter Lösungen für vernetzte Fahrzeuge, die 6G und KI nutzen.

Der Omnipod ist die Erweiterung des Lebensraums: Arbeitsplatz oder Lounge.| Foto LG Technologies
Der Omnipod ist die Erweiterung des Lebensraums: Arbeitsplatz oder Lounge.| Foto LG Technologies
Thomas Kanzler

Die diesjährige ICC, die vom 16. bis 20. Mai im COEX Convention & Exhibition Center in Seoul, Südkorea, stattfand, stand unter dem Motto „Intelligent Connectivity for Smart World“. Die Konferenz bot ein hybrides Format, bei dem physische Exponate und Veranstaltungen vor Ort mit virtuellen Inhalten und Online-Teilnahme kombiniert wurden.

Die IEEE Communications Society ist eine 1952 gegründete Gruppe von Experten vielfältiger Fachbereiche mit Sitz in New York. Sie fördert die Weiterentwicklung von Wissenschaft, Technologie und Anwendungen in der Kommunikation und verwandten Disziplinen. Die IEEE unterstützt weltweit unter anderem Internationale Konferenzen mit dem Ziel, die Präsentation und den Informationsaustausch zwischen seinen Mitgliedern und der technischen Gemeinschaft auf der ganzen Welt voranzubringen.

Als eine der beiden Vorzeigekonferenzen der IEEE Communications Society zieht die ICC in der Regel rund 2.000 Teilnehmer aus über 70 Ländern an. Die jährlich stattfindende Veranstaltung bietet Keynotes und Fachvorträge sowie informative Tutorials, Workshops und Branchendiskussionen.

Ein Omnipod als erweiterter Lebensraum

Passend zum Thema „Intelligente Konnektivität“ der ICC 2022 stellte LG sein Konzeptfahrzeug Omnipod vor: ein vollständig autonomes, vernetztes Verkehrsmittel, das als Erweiterung des Wohn- oder Arbeitsbereichs dienen kann. Der LG Omnipod verfügt über einen vom Boden bis zur Decke reichenden Meta-Umgebungsbildschirm und eine Vielzahl anderer Technologien, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Fahrgäste anpassen können. Der Omnipod kann auf vielfältige Weise genutzt werden: von einem Büro oder Aufnahmestudio bis hin zu einem Arbeitsraum für die Videobearbeitung oder sogar als Lounge. Der Omnipod ist eine zukünftige Mobilitätslösung, die das Erlebnis im Fahrzeug völlig neu definieren soll.

„Da sich die Automobilindustrie zu einem softwarebasierten Ökosystem wandelt, entwickelt LG proaktiv Technologien der nächsten Generation“, sagt Kim Byoung-hoon, CTO bei LG Electronics. „Basierend auf seiner fortschrittlichen 6G- und KI-Technologie wird LG seine Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen wie 6G-Kommunikation, intelligente Mobilität, Metaverse und Robotik weiter ausbauen, um Kunden smarte, zukunftsfähige Produkte auf einem völlig neuen Niveau zu bieten.”

Die Zukunft soll vernetzt und intelligent werden

Darüber hinaus zeigte LG auf der Messe seine 6G-Kommunikationstechnologien. Ferner wurde ein gemeinsam mit dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickeltes Leistungsverstärkergerät für die drahtlose Übertragung und den Empfang von 6G-THz-Daten vorgestellt. Außerdem stellte das Unternehmen seine V2X – Lösung vor (V2X steht für „Vehicle to Everything“), die es einem Fahrzeug ermöglicht, in Echtzeit mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern und der Infrastruktur in der Nähe zu kommunizieren, um ein sichereres Fahrumfeld zu schaffen. Ein ebenfalls präsentierter KI-Chip soll nicht nur Fahrzeuge zu Lernfähigkeit verhelfen, sondern auch in verschiedenen Haushaltsgeräte eingesetzt werden und diese „intelligent“ machen.

Was bedeutet das?

Es ist manchmal schwer vorstellbar: In Deutschland arbeiten manche Behörden noch mit Fax-Geräten, gleichzeitig werden Haushaltsgeräte und Fahrzeuge intelligent gemacht. Dazu Kurt Tucholsky: Es geht nirgends so merkwürdig zu wie auf der Welt.

Printer Friendly, PDF & Email