LEVC: Weitere Standorte mit LUEG in NRW

Fahrzeug-Werke LUEG schließt sich über eine Tochter der Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH der LEVC-Familie mit den NRW-Standorten Mülheim und Witten an, mit Vertrieb und Service für TX und VN5.

Passt ins Portfolio - und in die Zeit (v.l.): Frank Uwe Werner (CEO Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH) nimmt LEVC ins Sortiment, zusammen mit Mehmet Karadag (Vertrieb), Thomas Goldboom (Head of Operations Western Europe LEVC), Ronald Flohr (Vertrieb). | Foto: LEVC
Passt ins Portfolio - und in die Zeit (v.l.): Frank Uwe Werner (CEO Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH) nimmt LEVC ins Sortiment, zusammen mit Mehmet Karadag (Vertrieb), Thomas Goldboom (Head of Operations Western Europe LEVC), Ronald Flohr (Vertrieb). | Foto: LEVC
Johannes Reichel

Die Geely-Tochter LEVC (London Electric Vehicle Company) hat ihr Händlernetz in Deutschland weiter ausgebaut und vor kurzem den zehnten Händlerpartner ernannt. Die LUEG-Gruppe wird an seinen zwei nordrhein-westfälischen Showroom-Standorten der Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH in Mülheim an der Ruhr und Witten die Verkaufs- und Kundendienstunterstützung realisieren, teilte der Anbieter mit. Die Gruppe gehört mit über 27.000 verkauften Einheiten pro Jahr zu den 15 größten Autohandelsgruppen in Deutschland.

Durch die Aufnahme der beiden Standorte erhielten Kunden volle Verkaufs- und Kundendienstunterstützung für die Plug-in-Hybrid-Modelle mit Range-Extender-Technologie TX Shuttle von LEVC, das an das Londoner Taxi anknüpft, sowie – ab dem zweiten Quartal dieses Jahres – für den neuen elektrischen Van VN5 des Unternehmens. Das Autohaus habe bereits einige Interessenten für den Kauf von TX zur Nutzung im Rahmen des TALAKO-Projekts für induktives Laden (Taxi-Lade-Konzept für den öffentlichen Raum).

„In Deutschland steigt die Nachfrage nach TX-Shuttles und es besteht eine klare Verkaufschance für unseren neuen Elektrotransporter VN5. Zur Unterstützung bauen wir ein robustes Vertriebs- und Servicenetz auf. Im Rahmen unserer strategischen Ausrichtung auf den Exportmarkt planen wir, bis Ende 2021 mehr als 50 Händlerstandorte in ganz Europa zu haben”,, kündigte Jörg Hofmann, CEO von LEVC an.

Er verwies zugleich auf die staatlichen Incentivierungen auf den Kaufpreis Modellen, einschließlich des TX und des Elektrotransporters VN5, beantragen können. „Unsere Kunden haben ein großes Interesse an elektrischer Antriebstechnik und den Vorteilen, die alternativen zu Benzin und Diesel bieten. Der TX und der VN5 fügen sich nahtlos in unser Produktportfolio ein", erklärte Frank Uwe Werner, Geschäftsführer des LUEG-Unternehmens Volvo Centrum Rhein Ruhr GmbH.

Plug-in-Hybrid mit Range-Extender sorgt für Flexibilität

Der TX und der TX Shuttle werden verfügen über die sogenannte eCity-Technologie von LEVC und sollen bis zu 101 km weit emissionsfrei fahren. Dank Range Extender-Benziner verfügen sie aber über eine flexible Reichweite von mehr als 510 km. Beide Modelle bieten eine geräumige Fahrgastumgebung mit Sitzen für sechs Fahrgäste, rollstuhlgerechtem Zugang und einer speziell angefertigten Trennwand, die den Fahrer von den Insassen trennt.

Der neue elektrische Transporter von LEVC, der VN5, ist in Großbritannien bereits erhältlich und wird im späten Frühjahr dieses Jahres auf dem europäischen Festland eingeführt, kündigte man weiter an. Der Zweitonner übernimmt das Design und die leichte Aluminiumkonstruktion des TX ebenso wie dessen Hybrid-Antriebstechnologie. Er soll eine elektrische Reichweite von mehr als 98 km erzielen und eine flexible Gesamtreichweite von mehr als 489 km bieten. Die Ladekapazität liegt bei 5,5 Kubikmeter oder zwei Europaletten mit einer Nettozuladung von bis zu 735 Kilogramm. Das weltweite Netzwerk der Geely-Tochter wird bis Ende dieses Jahres 21 Märkte abdecken. Ende letzten Jahres existierten auf dem gesamten europäischen Festland mehr als 20 Vertriebs- und Servicepartner.

 

Printer Friendly, PDF & Email