LEVC TX bekommt Umweltbonus der Bafa

Der TX wurde auf die Förderliste des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aufgenommen.

 

Auch in hellelfenbein möglich: Das LEVC "TX" ist jetzt auch nach Bafa förderfähig. | Foto: LEVC
Auch in hellelfenbein möglich: Das LEVC "TX" ist jetzt auch nach Bafa förderfähig. | Foto: LEVC
Gregor Soller

Das „London Taxi“ ist förderfähig. Damit können Käufer jetzt einen Antrag auf den Umweltbonus für das Fahrzeug stellen. Sie bekommen so bei dem Kauf eines TX 3.750 € erstattet.  Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine. Neben dem Umweltbonus können Kunden noch andere Förderungen in Anspruch nehmen. In Berlin zum Beispiel kann über die IBB Business Team GmbH Berlin das Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität” (welmo) beantragt werden. Dabei wird der TX mit weiteren 4.000 Euro gefördert. 

Jörg Hofmann, CEO von LEVC freut sich:

„Das LEVC TX-Modell hat in Städten auf der ganzen Welt bereits eine enorme Wirkung erzielt, indem es zusammen über 160 Millionen Kilometer gefahren ist. Damit wurde der Ausstoß von über 30.000 Tonnen CO2 in die Atmosphäre verhindert. Staatliche Anreize wie der Umweltbonus spielen eine Schlüsselrolle bei der Kaufentscheidung von Nutzfahrzeugbetreibern und sind ein entscheidender Einfluss beim Übergang zu saubereren, umweltfreundlicheren Fahrzeugen.“

Die Umweltfreundlichkeit soll durch die eCity-Technologie des TX gewährleistet werden. Sie ermöglicht eine vollständig emissionsfreie, rein elektrische Reichweite von bis zu 103 Kilometern mit der Flexibilität einer elektrisch betriebenen Gesamtreichweite von bis zu 485 Kilometern. Dazu fährt das TX dann allerdings mit Verbrenner als Range-Extender.

Das Taximodell des TX soll in Corona-Zeiten besondere Vorteile bieten:  Es verfügt serienmäßig über eine Glaswand zwischen dem Fahrer- und dem Fahrgastraum, die beide Bereiche vollständig voneinander trennt. Die Wagentüren öffnen sich in einen sicheren Fahrgastraum und eine Gegensprechanlage mit integriertem Mikrofon und Lautsprechern sorgt für eine gute Kommunikation zwischen Fahrer und Beifahrer während der Fahrt.

Ebenfalls interessant: Der TX verfügt über eine Barrierefreiheit, die auch Rollstuhlfahrern einen einfachen Ein- und Ausstieg sowie eine nach vorn ausgerichtete Sitzposition ermöglicht. Die diskrete Rampe ist in den Boden integriert. Zudem ist das Taxi mit einer Induktionsschleife zur Unterstützung von Hörgeräten sowie Bedienelementen mit Braille-Beschriftung und einem Mikrofonsystem für eine problemlose Kommunikation zwischen Passagieren und Fahrer ausgestattet.

Was bedeutet das?

Das London Taxi nimmt auch außerhalb Großbritanniens Fahrt auf und kann jetzt auch gefördert werden.

 

Printer Friendly, PDF & Email